Wirtschaft
03/11/2019

Zweite Millionenpleite in einer bekannten Unternehmersfamilie

Unternehmerisches Brüderpaar sitzt nach gescheitertem Projekt im Ausland auf rund 63 Millionen Euro Schulden. Gläubigern wird nur 0,5 Prozent Quote geboten.

Ihre Familie war Jahrzehnte erfolgreich im österreichischen Möbelhandel tätig, bevor sie den Familienbetrieb um die Jahrtausendwende dann an die XXXLutz-Gruppe verkaufte. Daraufhin starteten die einzelne Familienmitglieder offenbar eigene Aktivitäten in der Immobilienbranche. So wurden unter anderem Fachmarkt- und Einkaufszentren entwickelt.

Nach seinem Bruder Thomas Braunsberger musste nun auch Bernhard Braunsberger laut AKV und Creditreform den Weg zum Konkursgericht antreten. Während Thomas Braunsberger auf einem Schuldenberg in Höhe von rund 32,2 Millionen Euro sitzt, muss sich Bruder Bernhard mit rund 31 Millionen Euro Schulden herumschlagen. Zum Masseverwalter im Fall Bernhard Braunsberger wurde der renommierte Linzer Anwalt Markus Weixlbaumer bestellt, im Fall Thomas Braunsberger Anwalt Heinz Kassmannhuber.

Magere Quote für Gläubiger

Im Fall Thomas Braunsberger und im Fall Bernhard wird den unbesicherten Gläubigern jeweils nur 0,5 Prozent Quote geboten. Das macht im ersten Fall  rund 161.000 Euro zweiten Fall lediglich 155.000 Euro. Dazu kommen noch die Verfahrenskosten.


Regressforderungen

„Auch Bernhard Braunsberger verweist in seinem Eröffnungsantrag auf ein gescheitertes Projekt in Zagreb und beziffert die ihn hieraus treffenden Haftungen und Regressforderungen mit rund 30 Millionen Euro“, zitiert der AKV aus dem Insolvenzantrag.

Mega-Projekt gescheitert

Im Jahr 2006 war Bernhard Braunsberger laut eigenen Angaben über Gesellschaften Teil einer Investorengruppe, "zu der so honorige Persönlichkeiten wie Dr. Guido Schmidt-Chiari, KR Franz Rauch (Rauch Fruchtsäfte), Roman Rauch, Univ.-Prof. DI Christoph Achammer und sein Bruder Thomas Braunsberger gehörten, die versuchten, in Zagreb ein großes Einkaufszentrum zu errichten". „Kurz zusammengefasst kann dieses Vorhaben als gescheitert bezeichnet werden“, teilt Bernhard Braunsberger dem Gericht mit. Laut Braunsberger musste die Investoren-Gruppe rund 105 Millionen Euro Haftungen übernehmen.

Prozess gegen Co-Investoren verloren

"Die persönlich Haftenden wurden für eine Teilsumme in Anspruch genommen, die von KR Franz Rauch (Rauch Fruchtsäfte), Roman Rauch, Univ.-Prof. DI Christoph Achammer beglichen wurden und nunmehr von meinem Bruder und mir aufgrund einer Regressvereinbarung, die auch Gegenstand eines Verfahrens vor dem HG Wien war, gefordert werden", teilt der Unternehmer dem Gericht mit. "Der Prozess endete mit einer Zahlungsverpflichtung meines Bruders und mir. Auf Basis dieses Urteils wurde am 26. Juli 2017 eine Zahlungsvereinbarung getroffen, die wir jedoch nicht einhalten konnten, sodass sowohl gegen meinen Bruder als auch gegen mich aufgrund des vollstreckbaren Notariatsaktes vom 26. Juli 2017 Exekution geführt wird."

 

Schulden und Vermögen

Die Gesamtverbindlichkeiten werden unter Berücksichtigung der Ab- und Aussonderungsansprüche mit rund 31 Millionen Euro ausgewiesen. „Der Großteil der Passiva betrifft die Regressforderungen. Auf der Aktivseite verfügt der Schuldner über Liegenschaftsvermögen, welches jedoch pfandrechtlich belastet ist“, heißt es weiter. So schuldet er einer oberösterreichischen Bank rund fünf Millionen Euro, Franz und Roman Rauch insgesamt 418.688 Euro und Christoph Achammer fast 419.000 Euro. Dazu kommen 25 Millionen Euro Regressforderungen der übrigen Bürgen. Haftungsverbindlichkeiten gibt es aber auch gegenüber zweier weiterer Banken.

Immobilien mit Pfandrechten zugepflastert

Laut Aktenlage besitzt Bernhard Braunsberger "mehrere Liegenschaften, einige davon seien bereits verkauft. Eine Erlös für die Masse sei jedoch auf Grund von Überlastung der Immobilien nicht zu erwarten". Eine Liegenschaft in Steyr ist mit Pfandrechten in Höhe von insgesamt 147.000 Euro der Hausbank belastet, die Liegenschaft in der Leopold-Werndl-Straße 16 in Steyr mit einem Höchstpfandrecht in Höhe von einer Millionen Euro der Hausbank, die Liegenschaft gehört aber der Bebra Liegenschaften GmbH. Dann gibt es noch einen Anteil von 45/100 an einer Liegenschaft in Wien-Hernals.

Bernhard Braunsberger erhält monatliche Geschäftsführerbezüge in Höhe von netto 5430 Euro. Der Wert der vorhandenen Fahrnisse (bewegliche Gegenstände) wird mit 5000 Euro beziffert. Der Hälfte-Anteil an der Gourmetland Wild- und Lammfleischdelikatessen GmbH soll nicht werthaltig sein, zumal das negative Eigenkapital rund 1,2 Millionen Euro beträgt.

"Der Schuldner hat auch noch Funktionen in diversen anderen Gesellschaften, wobei uns keine Informationen vorliegen, ob bzw. welche Entgelte hieraus bezogen werde", heißt es vom AKV weiter. Siehe unten: Firmenfunktionen von Bernhard Braunsberger


 

Der erste Insolvenzfall

Nach dem Scheitern eines Projektes in Zagreb mit einem Investitionsvolum in Höhe von 250 Millionen Euro hätte er, Thomas Braunsberger, aufgrund von Haftungen und Regressforderungen ein Volumen in Höhe von 29 Millionen Euro zu bedienen gehabt, waslaut AKV jedoch nicht möglich ist. Aus diesem Grund wurde der Insolvenzantrag gestellt.

Schulden und Vermögen

Die Gesamtverbindlichkeiten von Thomas Braunsberger werden mit rund 32,2 Millionen Euro angegeben. "Diverse Bankengläubiger verfügen über Sicherheiten im Liegenschaftsvermögen des Schuldners im Umfang von rund 3,5 Millionen Euro. Somit verbleiben laut AKV unbesicherte Verbindlichkeiten von in Höhe von 28,7 Millionen Euro.

Auf der Aktivseite existiert Liegenschaftsvermögen, das jedoch zumindest bis zum Verkehrswert belastet ist. Zugleich wird der Geschäftsführer Thomas Braunsberger monatlich mit netto ca.  4380 Euro entlohnt. Die persönlichen Fahrnisse werden lediglich mit 5000 Euro beziffert.

 Der Schuldner hat auch noch Funktionen in diversen anderen Gesellschaften. Hier liegen uns keine Informationen vor, in wie weit dafür auch Entgelte bezogen werden.


 

Die vielen Firmen-Funktionen von Bernhard Braunsberger:

 

  • Braunsberger Holding GmbH (FN 124027v), Geschäftsführer Bernhard Braunsberger,
  • Gesellschafter BEBRA Privatstiftung (FN 199889f)
  •  
  • PW Warenhandels GmbH (FN 188549d), Geschäftsführer Bernhard Braunsberger,
  • Gesellschafter Braunsberger Holding GmbH (FN 124027v)
  •  
  • TBB Projektentwicklungs-GmbH (FN 219197z), Geschäftsführer Bernhard Braunsberger,
  • Gesellschafter BEBRA Privatstiftung (FN 199889f)
  •  
  • MZS Bauträger GmbH (FN 252273s), Geschäftsführer Bernhard Braunsberger,
  • Gesellschafter Braunsberger Holding GmbH (FN 124027v)
  •  
  • e-power gmbh (FN 257599y), Geschäftsführer Bernhard Braunsberger, Gesellschafter
  • Braunsberger Holding GmbH (FN 124027v)
  •  
  • BEBRA Liegenschaften GmbH (FN 258221m), Geschäftsführer Bernhard Braunsberger,
  • Gesellschafter BEBRA Privatstiftung (FN 199889f)
  •  
  • Gourmetland Wild- und Lammfleischdelikatessen GmbH (FN 310667p), Geschäftsführer
  • Bernhard Braunsberger, Gesellschafter BEBRA Liegenschaften GmbH (FN 258221m) und
  • Bernhard Braunsberger
  •  
  • Projektentwicklung Schulstraße GmbH (FN 377811f), Geschäftsführer Bernhard
  • Braunsberger, Braunsberger Holding GmbH (FN 124027v)
  •  
  • BRB Projektentswicklung GmbH (FN 380682b), Geschäftsführer Bernhard Braunsberger
  •  
  • P17 Immobilienservice GmbH (FN 406551w), Geschäftsführer Bernhard Braunsberger,
  • Gesellschafter TBB Liegenschaftsentwicklungsgesellschaft Pachergasse GmbH (FN 219197z)
  •  
  • Parndorf Entertainment Entwicklungs GmbH (FN 453960p) Geschäftsführer Bernhard
  • Braunsberger, Gesellschafter Braunsberger Holding GmbH (FN 124027v)
  •  
  • Parndorf Hotel und Fitness GmbH (FN 467015m) Geschäftsführer Bernhard Braunsberger,
  • Gesellschafter Parndorf Entertainment Entwicklungs GmbH (FN 453960p)