© http://glutenimage.tumblr.com

Verträgliche Kunst
06/01/2016

So sieht die Welt ohne Weizen aus

Der Blog Gluten Free Museum zeigt Werke aus Kunst, Popkultur und Werbung, aus denen glutenhaltige Nahrungsmittel rausretuschiert wurden.

Egal ob Nudeln, Brot oder Vodka, das Sortiment an Produkten mit "Glutenfrei"-Symbol ist in den Supermärkten mittlerweile breit gefächert. Und das obwohl tatsächlich nur knapp ein Prozent der Bevölkerung das Kleber-Eiweiß Gluten nicht verträgt. Während Ärzte vor selbstdiagnostizierten Unverträglichkeiten warnen, scheint sich der Trend zur glutenfreien Ernährung aber immer mehr durchzusetzen.

Mit Photoshop zu einer verträglichen Welt

Dieses neue Essverhalten wird auf dem Blog Gluten Free Museum auf kreative Art und Weise in Frage gestellt. Der Franzose Arthur Coulet ziegt darauf Gemälde, Werbesujets und popkulturelle Motive, die er mittels Photoshops von sämtlichen Weizenprodukten befreit hat. Die Idee dazu sei ihm gekommen, nachdem er zum ersten Mal eine Werbung für glutenfreie Produkte gesehen hatte. "Unsere Zivilisation basiert auf Weizen. Es gib eine Verbindung zwischen Kultur und Agrikultur", sagte Coulet zur BBC.

In der verträglichen Welt des Gluten Free Museum sitzen Susi und Strolch dann vor einem leeren Spaghetti-Teller, Lucky Luke würde wieder zur Zigarette greifen und Chief Wiggum von den Simpsons müsste auf seinen Donut verzichten.

Ein paar Beispiele:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.