Rezept: Topfenstollen

Marina Jerkovic/Brandstätter Verlag, Istockphoto…
Foto: Marina Jerkovic/Brandstätter Verlag, Istockphoto Topfenstollen

Diese Mini-Stollen sind nicht zum Frischessen gedacht. Eingepackt in Pergament und Folie halten sie mehrere Wochen und sind feine Advent-Mitbringsel.

ZUTATEN
für 1 großen oder
3 kleine Stollen


150 g frische Walnusskerne
200 g weiche Butter (Zimmertemperatur)
60 g Staubzucker
Mark einer Vanilleschote
2 Eier
250 g Dinkelvollkornmehl (Type 1050)
250 g Dinkelmehl (Type 630)
1 Packerl Weinsteinbackpulver
Prise Salz
1 gehäufter TL Zimt
½ TL gemahlener Kardamom
250 g Topfen (20%)
2-3 EL Rum
250 g Rosinen
100 g Zitronat
100 g Orangeat

50 g flüssige Butter
50 g Staubzucker

Aufwand: *| Zubereitungszeit:  60 bis 90 Minuten |
Preis: * | Kalorien: ca. 230 kcal/Scheibe

Das Backrohr auf 175°C vorheizen. Die Nüsse auf einem Blech verteilen und im Backrohr rösten bis sie duften. Abkühlen lassen, fein hacken.
Butter, Zucker und Vanillemark cremig rühren. Eier mit einer Gabel verschlagen, dann nach und nach in die Masse einrühren. Mehl mit Backpulver, Salz und den Gewürzen mischen. Jeweils ein Drittel des Mehlgemischs, des Topfens und des Rums flott unter die Masse rühren, die weiteren Drittel ebenfalls schnell hintereinander einrühren. Zum Schluss Rosinen, Zitronat, Orangeat und Nüsse unterheben.
Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen. Für einen großen Stollen den Teig zu einer Kugel formen und zu einem Rechteck (ca. 3 cm dick) ausrollen. Das Rechteck an der längeren Seite zusammenklappen, so dass längs außen noch ein ca. 3 cm breiter Rand stehen bleibt. Für die drei kleinen Stollen den Teig erst zu einer Rolle formen, dann in drei gleiche Stücke schneiden und diese jeweils zu einem Rechteck (ca. 3 cm dick) ausrollen. Die Rechtecke zusammenklappen, so dass längs außen ein ca. 2 cm breiter Rand bleibt.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.
Den großen Stollen ca. 55 Minuten goldbraun backen, die kleinen brauchen ca. 40 Minuten. Nach dem Backen noch heiß mit der flüssigen Butter bepinseln und mit Staubzucker bestreuen. Erst auf dem Blech überkühlen, danach auf einem Küchengitter vollständig auskühlen lassen. Stollen mit Pergamentpapier umwickeln, in Alufolie einpacken und kühl lagern.

Aus dem Buch „Backen in der Winterzeit“, Brandstätter Verlag, 29,90 €

TIPP: Statt der Zitrusfrüchte können Sie auch anderes getrocknetes Obst verwenden: Dörrpflaumen oder -marillen, Datteln, Feigen oder Cranberries.

heidi.strobl@kurier.at

freizeit.at-button

(KURIER freizeit am Samstag) Erstellt am