Altbekanntes Problem: Voller Schrank und nichts anzuziehen.

© NinaMalyna/istockphoto

Fashion-Dilemma
11/03/2015

Was tun, wenn man wieder "nichts zum Anziehen" hat?

Sie stehen mal wieder trotz riesiger Auswahl ratlos vor dem Kleiderschrank? So machen Sie Garderoben-Krisen ein Ende.

von Maria Zelenko

"Ich habe nichts zum Anziehen!" - ein Satz, der in verlässlicher Regelmäßigkeit so gut wie jeder Frau entgleitet, wenn sie vor ihrem Kleiderschrank steht. Die Ironie an diesem modischen Dilemma: Dieser quillt vor Kleidung nur so über. Ihnen kommt dieses Szenario bekannt vor? Shopping sollte auf keinen Fall die Lösung sein, denn das gefühlt hundertste schwarze Top wird Sie nicht entscheidungsfreudiger machen. Wir verraten, wie Sie wieder neuen Schwung in den Kleiderschrank bringen, ohne zusätzlich Geld ausgeben zu müssen.

Tipp 1: Ausmisten

Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Dieses Sprichwort gilt auch für das Sammelsurium namens Kleiderschrank. Den Pullover, den Sie im vergangenen Jahr gekauft haben, haben Sie noch nie getragen? Kein Wunder, wenn er im letzten Eck hinter unzähligen anderen Stricksachen vergraben ist. Und gefällt Ihnen die gute alte Bluse wirklich noch oder ist sie nur noch ein Staubfänger? In solchen Fällen ist eine Entschlackungskur für den Kleiderschrank eine der wichtigsten Erste-Hilfe-Maßnahmen.

Tipp 2: Als alt mach neu

Während dem Ausmisten lassen sich ganz nebenbei alte Lieblinge wiederentdecken. Statt immer wieder zu denselben Sachen zu greifen, kann man den in Vergessenheit geratenen Stücken eine neue Chance geben.

Tipp 3: Inspirationen sammeln

Ob beim Durchblättern von Modemagazinen oder Surfen auf Lieblings-Blogs - sammeln Sie alle Outfits, die Sie interessant finden, in kleinen Mappen und Ordnern auf dem Computer. Wenn wieder einmal modische Tristesse über Sie hereinbricht, können Sie auf diese Inspirations-Sammlung zurückgreifen. Extra-Tipp: Eine Pinnwand mit den gesammelten Fotos ist ganz nebenbei auch ein schönes Deko-Element für die Wohnung.

Tipp 4: Neues ausprobieren

Die gesammelten Outfit-Ideen können Sie vor allem dafür nützen, mal etwas Neues auszuprobieren und Ihrem individuellen Look frischen Wind einzuhauchen. Vom Mustermix bis zu sichtbaren Socken - vielleicht stoßen Sie auf Kombinationen, an die Sie normalerweise nicht gedacht hätten.

Tipp 5: Bewährtes funktioniert immer

An manchen Tagen hilft jedes Grübeln und Ausprobieren nichts. Dann können Sie auf die guten alten Wohlfühlstücke vertrauen, auf die Sie nicht ohne Grund immer wieder zurückgreifen. Diese klassischen Outfits können Sie dann zum Schluss noch mit einer Statement-Kette oder rotem

Lippenstift
aufpeppen.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.