© Phil Harris - WPA Pool/Getty Images

Stars
07/21/2020

"Unangebrachte Nutzung von Geldern": William und Harry unter Beschuss

Harry und Meghan dementieren, dass unsachgemäß Geld von Williams Royal Foundation an ihre Charitys geflossen sei.

Eine Organisation mit dem Namen "Republic", welche sich für eine Abschaffung der Monarchie in Großbritannien einsetzt, erhebt sowohl gegen Meghan und Harry als auch gegen die Royal Foundation, welche von Prinz William und Kate verwaltet wird, schwere Vorwürfe.

Williams und Harrys Organisationen unter Beschuss

"Republic" wirft Meghan und Harry vor, dass ihre Nonprofit-Organisationen Sussex Royal und Travalyst große Geldsummen von der Royal Foundation erhalten haben sollen, die sie zuvor gemeinsam mit Kate und William geleitet hatten.

Die Anti-Monarchie-Aktivisten behaupten, dass die Royal Foundation im vergangenen Jahr 145.000 britische Pfund an Sussex Royal als Zuschuss überwiesen habe. Weitere 144.901 Pfund seien an Travalyst, Harrys Organisation, die sich für nachhaltigen Tourismus einsetzt, gegangen. In Summe umgerechnet knapp 321.000 Euro.
 

Wie unter anderem die Daily Mail berichtet, soll "Republic" der inzwischen aufgelösten Organisation Sussex Royal "einen Interessenskonflikt, unangebrachte Nutzung von Geldern und den Mangel an Unabhängigkeit" vorwerfen.

Dass Gelder von der Royal Foundation an Meghans und Harrys Wohltätigkeitsorganisationen geflossen sein sollen, sei laut "Republic" lediglich durch die "persönlichen Beziehung zwischen den beiden Schirmherren, dem Herzog von Sussex und dem Herzog von Cambridge" ermöglicht worden.

Imageschädigende Vorwürfe, welche Meghan und Harry nun offiziell dementiert haben.

"Alle Zuschüsse wurden unparteiisch und objektiv vollzogen, in Übereinstimmung mit den Anforderungen der Unternehmensführung und wurden transparent gemeldet, in voller Übereinstimmung mit den Vorschriften", so ein Sprecher der einstigen Sussex Royal-Foundation in einem Statement.  

Auch die Zuschüsse an Travalyst seien legitim und der "kontinuierlichen Entwicklung von Projekten gewidmet, welche Gemeinschaften, wildlebende Tiere und die Umwelt durch nachhaltiges Reisen und Tourismus" unterstützen.

Meghan und Harry gehen eigene Wege

Die Royal Foundation wurde 2009 gegründet, um Harrys und Williams gemeinsame Charity-Ziele zu verfolgen. Als Ehefrauen von William und Harry waren auch Kate und Meghan als Schirmherrinnen mit an Bord. Nach ihrer Hochzeit haben Meghan und Harry mit Sussex Royal ihre eigene Charity-Organisation gegründet.

Mit Meghans und Harrys Umzug in die USA wurde bekannt, dass das Ehepaar Sussex Royal auflösen werde. Nach dem Ausscheiden der beiden als ranghohe Mitglieder der britischen Königsfamilie wurde von Queen Elizabeth II. beschlossen, dass sie das Wort "Royal" nicht weiter offiziell in Zusammenhang mit ihrer Charity-Organisation verwenden dürfen.

Im April hatten Meghan und Harry bekannt gegeben, ihre wohltätigen Ziele künftig unter dem neuen Namen "Archewell" (benannt nach ihrem Sohn Archie) weiterführen zu wollen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.