© EPA/Brian Lawless / POOL

Stars
04/08/2021

Wegen Harry: Prinz William beendet 20-jährige Freundschaft

Weil der britische Reporter Tom Bradby mit Prinz Harry sympathisiert, soll ihn William von der Liste seiner Vertrauten gestrichen haben.

Es war eine ungewöhnliche Freundschaft: 20 Jahre lang pflegte der britische Thronfolger Prinz William eine enge Beziehung zu ITV-Reporter Tom Bradby. Doch die Verbindung zu seinem langjährigen Freund soll William mittlerweile gekappt haben. Der Grund: Bradby pflegt auch ein Naheverhältnis zu Prinz Harry, für den er zunehmend Partei ergreifen soll.

Prinz Williams Vertrauen wurde erschüttert

Wie die Daily Mail berichtet, soll der Herzog von Cambridge verärgert darüber gewesen sein, dass sich der Moderator und Reporter im Zwist der Windsors mit den Sussexes auf die Seite seines Bruders und seiner Schwägerin Meghan gestellt hat.

Dem Bericht, der sich auf die Aussagen eines namentlich nicht genannten Senior Royals beruft, zufolge soll Bradby in engem Kontakt zu Harry, der seit vergangenem Jahr zusammen mit seiner Frau und seinem Sohn Archie in Kalifornien wohnt, stehen. Telefonate und anderweitige Kommunikation zwischen dem Herzog von Sussex und dem ITV-Reporter stünden an der Tagesordnung - weswegen William das Gefühl habe, seinem einstigen Freund nicht mehr vertrauen zu können.

Ein königlicher Insider enthüllt: "Die Freundschaft zwischen William und Tom ist komplett vorbei. Der Herzog fühlt sich von Bradby und seinem Verhalten in den letzten Monaten enttäuscht."

"William ist eine sensible Seele und glaubt, dass man in Krisenzeiten herausfindet, wer die wahren Freunde sind", zitiert die britische Zeitung den Palastinsider.

Auch unter hochrangigen königlichen Adjutanten soll die Wut darüber wachsen, dass Bradby und ITV News zu einem Sprachrohr für Harry und Meghans Angriffe auf die königliche Familie geworden zu sein scheinen. Offiziell hat sich der Palast zu dem Bericht aber nicht geäußert.

Wer ist Tom Bradby?

Der britische Reporter und TV-Moderator Tom Bradby war es, der Meghan und Harry 2019 auf ihrer Afrika-Reise begleitete. Es war die letzte offizielle Reise der Sussexes in Namen der Krone. Damals schüttete Meghan gegenüber dem 54-Jährigen im Rahmen eines ITV-Dokumentarfilms ihr Herz aus und erhob erstmals bittere Vorwürfe gegen die britische Königsfamilie, als sie dieser unter anderem vorwarf: "Nicht viele Leute haben gefragt, ob es mir gut geht." Es sei ein "richtiger Kampf" hinter den Kulissen, so Meghan damals unter Tränen.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Harry hingegen nutzte Bradbys Dokumentarfilm, um seine Fehde mit seinem Bruder zu bestätigen. Harry gab damals zu, dass er und William "im Moment auf unterschiedlichen Wegen" gehen würden - was den Anfang vom Ende der Zeit der Sussexes als ranghohe Mitglieder der britischen Königsfamilie markierte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.