© REUTERS/CARLOS BARRIA

Stars
08/12/2021

Rosenkrieg: Melania Trump geht zum Gegenangriff über

Auf Twitter verteidigt Melania Trump die von ihr vorgenommene Umgestaltung des Rosengartens im Weißen Haus, nachdem ein US-Historiker Kritik am Ergebnis geübt hatte.

Seit dem Auszug aus dem Weißen Haus von Donald und Melania Trump war es um die einstige First Lady in den vergangenen Monaten ruhig geworden. Das ehemalige Model absolviert kaum noch öffentliche Auftritte. Im Februar hatte sich Melania einen neuen Twitter-Account zugelegt, der den Namen "@OfficeofMelania" trägt - was so viel bedeutet wie "Büro von Melania". Hier macht sie sich die Initiative "Be Best" stark, welche sie in ihrer Zeit im Weißen Haus erschaffen hatte, und die sich dem Wohlergehen von Kindern widmet. Nun hat sich Trumps Ehefrau jedoch mit einer klaren Kampfansage zu Wort gemeldet. Einen bösen Kommentar eines US-Historikers wollte sich offenbar nicht auf sich sitzen lassen. 

Melania Trump verteidigt ihren Rosengarten 

Michael Beschloss hatte auf Twitter den Rosengarten des Weißen Hauses kritisiert. Der Historiker teilte ein Bild eines eher trostlos wirkenden Gartens und schrieb dazu: "Die Vernichtung des Rosengartens des Weißen Hauses wurde diesen Monat vor einem Jahr bestimmt. Und hier ist das düstere Ergebnis – Jahrzehnte amerikanischer Geschichte sind verschwunden."

Melania Trump ließ den Angriff nicht unkommentiert. Auf Twitter schoss die sonst eher für ihre Zurückhaltung bekannte ehemalige First Lady zurück. "Michael hat seine Unwissenheit bewiesen, in dem er ein Bild des Rosengartens in seinen Anfängen gezeigt hat", warf Melania Trump dem Historiker vor. "Der Rosengarten ist mit einer gesunden und farbenfrohen Blüte von Rosen geschmückt. Seine irreführenden Informationen sind unehrenhaft und man sollte ihm als professioneller Historiker nicht vertrauen."

Im vergangenen Jahr hatte Melania Trump bereits viel Kritik einstecken müssen, als sie sich der Umgestaltung des Rosengartens annahm. Wie schon einige ihrer Vorgängerinnen dekorierte Trumps Ehefrau den Garten nach ihren Vorstellungen um. Viele Amerikaner zeigten sich mit dem Ergebnis nicht zufrieden.

Im April dieses Jahres wurde bekannt, dass eine Petition gegen die Gartengestaltung der ehemaligen First in den USA 40.000 Unterschriften gesammelt hat. Die an Jill Biden gerichtete Unterschriftenaktion rief die amtierende First Lady und Second Gentleman Doug Emhoff auf, Melania Trumps Änderungen am Rosengarten rückgängig zu machen. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.