© REUTERS/CARLOS BARRIA

Stars
07/22/2021

Freunde hegen böse Vermutung über Donald und Melania Trump

Die Beziehung der Trumps bereitet selbst dem nächsten Umfeld des Ex-Präsidenten Kopfzerbrechen. Freunde sollen an der Echtheit der Ehe zweifeln, aber es nicht wagen, Donald Trump darauf anzusprechen.

Gerüchte um eine mögliche Scheidung von Donald und Melania Trump wurden in der Vergangenheit schon viele kolportiert. So auch, als sich die Ehemalige First Lady am 14. Juni nicht beim 75. Geburtstag ihres Mannes blicken ließ. US-Enthüllungsjournalist Michael Wolff gibt in seinem Ende Juli erscheinenden Buch neue Einblicke in die Ehe des Paares und deutet an, dass das Ex-Model kaum noch Zeit in Trumps Anwesen Mar-a-Lago verbringe. Hier würde sich das Ehepaar zwar regelmäßig im Restaurant des Luxus-Ressorts beim Dinner blicken lassen. Die gemeinsamen Auftritte würden aber wohl nur dem Zweck dienen, um sich gemeinsam zur Schau zu stellen, so der Autor in seinem Buch mit dem Titel "Landslide: The Final Days of the Trump Presidency".

Trump-Freunde sollen an Echtheit seiner Ehe zweifeln

Bereits während Trumps Amtszeit wurde immer wieder spekuliert, ob seine Ehe vielleicht nur noch auf dem Papier existiere. Selbst Trumps Umfeld würde den Verdacht hegen, es könnte sich um eine Scheinehe, behauptet Wolff. Man würde sich aber nicht trauen, den Ex-Präsidenten darauf anzusprechen. 

"Die Leute um Trump haben immer noch Fragen, aber sie wollen diese Fragen nicht stellen", sagte der Journalist der Daily Mail. Es bleibe eine Thema, das niemand anrühren will. "Und das liegt wahrscheinlich daran, dass Melania ein ruhigeres Leben bevorzugt und nicht die Aufmerksamkeit und Schlagzeilen will, die ihr Mann ständig auf die Familie zieht."

Die New York Times berichtete schon vor einiger Zeit, das Melania Trump bereits seit Anfang des Jahres nach einem Haus in Florida suchen soll. Sie soll eine kontinuierliche Suche nach einem neuen Zuhause gestartet haben. Laut New York Times würde sie mit der Stadt Jupiter nördlich von Palm Beach als neuen, potentiellen Standort liebäugeln, wo auch ihr Stiefsohn Donald Trump Jr. und seine Freundin Kimberly Guilfoyle nach einer für sie passenden Immobilie gesucht haben. 

Über einen anstehenden Umzug ist bisher aber nichts bekannt. Wie viel Zeit Melania tatsächlich zusammen mit ihrem Mann in Palm Beach verbringe, sei dennoch unklar, so Wolff. "Sie ist oft nicht bei ihm. Das war wahr, als er im Weißen Haus war, und es ist jetzt wahr", schreibt Wolff in seinem Buch. 

Donald Trump hingegen schürte erst kürzlich Spekulationen um eine mögliche Trennung, als er in einem Interview meinte, auch nicht genau zu wissen, womit sich seine Frau zur Zeit beschäftigt.

Tatsächlich hat sich Melania seit Trumps Auszug aus dem Weißen Haus nur noch selten in der Öffentlichkeit blicken lassen. Anfang Juli wurde Melania Trump mit ihrem Sohn Barron in New York beim Verlassen des Trump-Towers gesichtet. Es wird angenommen, dass sie auch regelmäßig Zeit mit ihren Eltern verbringe. Laut People soll Melania diesen Sommerihre Zeit zwischen dem Big Apple und dem Trump Golf Resort in Bedminster, New Jersey, aufteilen. Eine Quelle behauptet, dass Melania zufrieden damit sein soll, Zeit mit ihren eigenen Verwandten zu verbringen und dass ihr Ehepartner kein Problem damit habe.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare