© Getty Images / Michael Campanella / Kontributor

Stars
09/09/2020

Prinzessin Sofia über "Megxit": Könnte sie sich Meghan schon bald zum Vorbild nehmen?

In einer neuen Dokumentation gab die 35-Jährige Auskunft über ihr Leben an der Seite von Prinz Carl Philip - und darüber, ob sie sich selbst einen Rückzug vorstellen könnte.

Für Meghan Markle bedeutete die Hochzeit mit Prinz Harry eine radikale Umstellung - mit der sie laut britischen Boulevardmedien nie zurecht gekommen sein soll. Mittlerweile leben beide nach dem sogenannten "Megxit" zurückgezogen in den USA. Sofia Hellqvist ist selbst seit 2015 mit Carl Philip von Schweden verheiratet, und weiß damit, was ein Leben an der Seite eines Prinzens bedeuten kann,

In der kürzlich ausgestrahlten TV-Dokumentation "Princess Sofia - Project Playground" gab die 35-Jährige Journalistin Renée Nyberg nun Auskunft über ihr Leben als Mitglied der schwedischen Königsfamilie - und darüber, ob sie sich selbst einen Rückzug aus der ersten Reihe der Royals, wie ihn Harry und Meghan im Frühjahr vollzogen hatten, vorstellen könnte.

Auf die Frage, ob sie es in Betracht ziehe, es dem Herzog und der Herzogin von Sussex gleichzutun, antwortete Sofia: "Nein. Nicht wirklich. Ich denke, ich habe eine so fantastische Balance gefunden, und ich sehe es wirklich als positiv an, dass ich diese stürmischen Jahre überstanden habe". Sie sehe es zudem "als großen Vorteil an, ein bisschen in beiden Welten stehen zu können", so Sofia, die damit wohl auf ihre bürgerliche Herkunft anspielte.

Schlanke Monarchie in Schweden

In Schweden kennt man das Modell, dass Mitglieder des Königshauses formal aus dem royalen Apparat ausscheiden aber bereits. König Carl XVI. Gustaf hat im Oktober 2019 entschieden, dass die Kinder von Prinzessin Madeleine und ihrem Mann Christopher O'Neill sowie der Nachwuchs von Prinz Carl Philip und Sofia in Zukunft keine königlichen Amtsgeschäfte auf höchstem Niveau mehr ausüben müssen.

Die Königsenkel Prinz Alexander, Prinz Gabriel, Prinzessin Leonore, Prinz Nicolas und Prinzessin Adrienne gehören damit zwar weiterhin der königlichen Familie an, dem Königshaus aber nicht mehr. Stattdessen werden sie mehr als Privatpersonen betrachtet - ein Zug, der royale Beobachter in Schweden zwar überraschte, den Kids am Ende aber ein ruhigeres Leben ermöglichen sollte. An der schwedischen Thronfolge änderte der königliche Beschluss nichts.

Ein Unterschied zwischen den Vorgängen bei den Schweden und Briten: Während bei den einen der König den Entschluss verkündete und seine Familie dies in der Öffentlichkeit positiv kommentierte, wusste die Queen bei den anderen offenbar ursprünglich nichts von dem Manöver. Mittlerweile leben Harry und Meghan mit ihrem einjährigen Sohn Archie im kalifornischen Nobelort Santa Barbara.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.