© Action Images via Reuters/JOHN SIBLEY

Stars
01/18/2021

Prinzessin Eugenie hochschwanger: Geburtsdatum ihres Kindes "geleaked"

Im September verkündeten Eugenie und ihr Mann Jack Brooksbank mit großer Freude, "früh im Jahr 2021 ein Baby zu erwarten".

Die britische Prinzessin Eugenie und ihr Mann Jack Brooksbank erwarten derzeit ihr erstes Baby. Das Paar verkünde mit großer Freude, "früh im Jahr 2021 ein Baby zu erwarten", wie die königliche Familie im Herbst mitteilte. Auf Instagram teilte die Queen-Enkelin ein Foto von zwei Baby-Schuhen in Form von kleinen Bären.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

"Jack und ich sind so aufgeregt", schrieb die 30-Jährige dazu. Die britische Prinzessin ist die Tochter von Prinz Andrew und seiner Ex-Frau Sarah Ferguson (Fergie) und Enkelin der 94-jährigen Queen. Nähere Details verrieten die werdenden Eltern bislang nicht.

Babynews im Februar?

Das britische Hello-Magazin will nun aber den Geburtstermin des Kindes herausgefunden haben. Mitte Februar soll es demnach soweit sein. Wer dieses Detail ausgeplaudert hat, berichtete das Boulevardmedium hingegen nicht.

Im März wird Eugenie 31 Jahre alt. Sie ist bisher skandalfrei, bodenständig und im Hauptberuf nicht Prinzessin, sondern Kunstexpertin. Nur ihr Modegeschmack ist umstritten: Vor allem ihre ungewöhnlichen Hutkreationen lösten schon viel Spott aus. Eugenie studierte unter anderem Kunstgeschichte im nordostenglischen Newcastle, arbeitete zwei Jahre in einem Auktionshaus in New York und ist nun Direktorin bei der Londoner Kunstgalerie Hauser & Wirth. Seit Oktober 2018 ist sie mit dem Geschäftsmann Brooksbank verheiratet, der früher einmal Manager in einer Nobeldisco war. Die beiden haben sich im Skiurlaub in der Schweiz kennengelernt. Um ein paar Ecken sind sie sogar miteinander verwandt.

Das Paar heiratete in der St.-Georgs-Kirche auf dem Gelände von Schloss Windsor. Die Daily Mail kritisierte die Hochzeit als viel zu pompös: "Sie (Eugenie) ist nicht gerade ein großer Stern am Firmament der königlichen Familie." Die Prinzessin habe Hunger nach Glamour und Glitzer, sei aber für den Staat "so wichtig wie einer der Corgis der Queen". Was das britische Boulevardblatt nicht erwähnte: Die St.-Georgs-Kirche ist ein üblicher Hochzeitsort für Royals und Eugenie ist gut vernetzt mit Prominenten aus allen Bereichen. Zu ihren Hochzeitsgästen zählten unter anderem Top-Model Kate Moss, die Schauspielerin Demi Moore und Musiker James Blunt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.