© David M. Benett/Dave Benett/Getty Images for Ascot Racecourse

Stars
09/28/2020

Prinzessin Eugenie wird Mutter: Wieso ihr Kind auf einen Titel verzichten muss

Prinzessin Eugenie wird im kommenden Jahr erstmals Mama. Wieso ihr Spross wohl keinen royalen Titel bekommen wird, erklärt eine Adels-Expertin.

von Elisabeth Spitzer

Die britische Königsfamilie freut sich über Nachwuchs: Wie am Freitag bekannt wurde, erwarten Prinzessin Eugenie von York und ihr Ehemann Jack Brooksbank ihr erstes gemeinsames Kind.

Anfang des kommenden Jahres soll das Baby der Queen-Enkelin des ehemaligen Nobeldisco-Managers, die sich im Oktober 2018 das Jawort gegeben haben, zur Welt kommen. Wer sich fragt, mit welchem Titel der royale Spross eines Tages geehrt wird, dem gibt nun eine Royal-Expertin Auskunft.

Offiziell wird Eugenies Kind keinen royalen Titel haben

Während die jüngste Tochter von Prinz Andrew und Sarah Ferguson, der Herzogin von York, den Titel "Her Royal Highness Princess Eugenie of York" inne hat, bedeutet dies nicht automatisch, dass auch ihr Sohn oder ihre Tochter den Titel erben wird, erklärt Adels-Kennerin Emily Nash gegenüber dem britischen Magazin Hello!.

Es kann also durchaus sein, dass Eugenies und Brooksbanks Nachwuchs gar keinen royalen Titel bekommen wird.

"Aus aktueller Sicht, wird das Baby von Prinzessin Eugenie keinen Titel haben oder als Royal Highness bezeichnet werden", so die Royal-Expertin, was diese wie folgt erklärt: "Royale Titel werden durch die männliche Linie weitergegeben und Jack hat keinen Titel."

Die Queen könnte sich dennoch entscheiden zu intervenieren und Eugenies Ehemann die Grafenwürde verleihen oder die Regel mittels Letters Patent (Anm. einem offiziellen Dokument) ändern lassen.

"Die Königin könnte das ändern", erklärt Nash. "Aber nur, wenn sie Jack einen eigenen Titel gibt oder die Gesetze bezüglich der Vererbung eines Titel mittels Letters Patent ändern lässt."

Derzeit sehe es aber eher so aus, als würde das Kind des Paares eines Tages mit "Master oder Miss Brooksbank" angesprochen werden. "Ähnlich verhält es sich bei anderen Urenkeln der Königin wie Savannah und Isla Phillips, Mia und Lena Tindall und Archie Mountbatten-Windsor."

 

Archie, der Sohn von Prinz Harry und Herzogin Meghan, trägt keinen Adelstitel. "Er wird Master Archie genannt", sagte eine Sprecherin nach seiner Geburt. "Master" ist im englischen Sprachgebrauch die vornehme Anrede für ein Kind. Dass er kein Prinz sein würde, galt im Vorfeld zwar als sicher. Die britische Presse rechnete dennoch damit, dass das Baby den Titel eines Earls, eines Grafen, nutzen wird. Nach der Geburt ihres Kindes hatte das Herzogpaar von Sussex jedoch für eine Überraschung gesorgt und auf einen Adelstitel für seinen Sohn verzichtet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.