Die Beziehungen zwischen Herzogin Kate und Herzogin Meghan zur Queen fallen unterschiedlich aus.

© Yui Mok / gettyimages

Stars
06/28/2019

Meghan oder Kate? Wen die Queen in Wahrheit bevorzugt

Die britische Königin soll zu einer ihrer Schwiegertöchter ein innigeres Verhältnis pflegen.

Vor laufenden Kameras präsentiert sich Queen Elizabeth II. mit Herzogin Meghan und Herzogin Kate stets gut gelaunt. Wie ein Royal-Experte nun verriet, soll die Bindung der Monarchin zu den Frauen ihrer Enkelsöhne aber durchaus unterschiedlich ausfallen. Zu einer von ihnen pflege die Queen ein engeres Verhältnis, wie die Sun berichtet.

Sowohl Herzogin Kate (37), als auch Herzogin Meghan (37) heirateten als Bürgerliche in die royale Familie ein. Bei öffentlichen Auftritten neben der Queen zeigen sich die beiden stets gut gelaunt. Nun enthüllte die britische Autorin Ingrid Seward in ihrem Buch "My Husband and I: The Inside Story of the Royal Marriage" , dass die Beziehungen der Monarchin und der Frauen ihrer Enkelsöhne wohl unterschiedlicher nicht sein könnten.

Royal-Expertin: "Queen hat keine innige Beziehung zu Kate"

In ihrem Werk beleuchtet Seward eigentlich die langjährige Ehe zwischen der Queen und Prinz Philip (98). Doch die Sprache kommt im Buch auch auf Kate und Meghan. Die britische Zeitung Sun veröffentlichte Auszüge aus dem Buch, die enthüllen, was die Queen von den beiden hält.

So kann man darin beispielsweise lesen: "Die Queen bewundert Kate sehr, hat aber keine innige Beziehung zu ihr, da sie nicht viel gemeinsam haben."

Weiters heißt es von Seiten der Royal-Expertin: "Ich denke, die Queen und Kate haben eine ernstere Beziehung, da Kate offensichtlich die ganze Hoffnung der Queen für die Zukunft in sich birgt und sie würde nichts tun wollen, was das zum Kippen bringen könnte." Seward führt weiter aus: "Ich kann nicht sehen, was sie mit Kate gemeinsam hätte, abgesehen von ihren royalen Pflichten."

Obwohl das Verhältnis von Queen Elizabeth und Prinz Williams Frau eher professionell ausfällt, sollen sich die royalen Frauen gegenseitig sehr schätzen.

"Meghan weiß, wie man sie zum Lachen bringt"

Ganz anders hingegen sieht das Verhältnis der britischen Monarchin zu Herzogin Meghan aus. Entgegen der Gerüchte um Konflikte zwischen den beiden Frauen, die seit längerer Zeit die Runde machen, erklärte die Royal-Expertin, die Queen würde "ihr Bestes geben, damit sie sich willkommen fühlt."

Die engere Bindung der Monarchin zur ehemaligen Schauspielerin erklärt Seward wiefolgt: "Sie haben eine gemeinsame Liebe zu Hunden und Meghan weiß, wie man sie zum Lachen bringt." Dies gelang der Amerikanerin bereits bei ihrem ersten gemeinsamen Auftritt mit der Queen.