© APA/AFP/VALERIE MACON

Stars
02/21/2019

Heidi Klum bekämpft mit nackten Tatsachen Baby-Gerüchte

Das Model veröffentlichte ein Foto, das ihren gestählten Körper zeigt. Ein vermeintlicher Beweis gegen baldigen Nachwuchs.

von Julia Parger

Bereits seit Wochen wird in den Medien über eine mögliche Schwangerschaft von Model Heidi Klum (45) spekuliert. Die Gerüchte wurden zunächst von Designer und GNTM-Kollege Wolfang Joop (74) untermauert, der dann plötzlich aber wieder zurückruderte.

Heidis Schwangerschaft sei reines "Wunschdenken" seinerseits gewesen und wäre nie von Kaulitz bestätigt worden.

Altes Sixpack-Foto gegen Baby-Gerüchte?

Nun setzt die 45-Jährige auf ihrem Instagram-Account Zeichen gegen eine mögliche Schwangerschaft. Dort postete sie am Mittwoch für ihre 5,9 Millionen Follower ein Bild, das ihren durchtrainierten Körper zeigt - von einem Babybauch ist nichts zu sehen. Dazu schrieb das Model: " Another day.... Another Shoot" #HeidiKlumIntimates #ad.

Enttäuscht reagierte ein Fan und schrieb: "Da ist kein Baby drinnen" mit traurigem Emoji zu ihrem Sixpack-Schappschuss.

Doch die Follower des Models lassen sich nicht so leicht täuschen. Einer kommentierte zum Foto: "Das Bild ist ja schon älter". Ein anderer User bekräftigte diesen Verdacht: "Beim Shooting von 2018 war es derselbe Hintergrund. Ich denke es ist ein altes Bild."

Klum-Fans diskutieren mögliches Ablenkungsmanöver

Ein weiterer Fan meinte, Klums Motiv hinter dem Posting zu erkennen. "Bestimmt ein älteres Bild zur Verwirrung. Clever", kommentierte er spitzfindig.

Ähnlich verdächtig: Ein Video, das Heidi nur kurz nach dem Aufkommen der Schwangerschaftsgerüchte ebenfalls auf Instagram postete.

Dort ist sie auf ihrem Social-Media-Profil gemeinsam mit den Teilnehmerinnen von "Germany's Next Topmodel" zu sehen. Das Model hält auf dem Video ein gefülltes Sektglas in der Hand und bedankt sich bei den Zusehern der Show, prostet ihnen zu. Einen Schluck aus dem Glas nimmt sie jedoch nicht.

Bereits hier diskutierten die Follower der 45-Jährigen munter den Zusammenhang mit einer möglichen Schwangerschaft. "Mit dem Sektchen dementiert Frau die angebliche Schwangerschaft", meinte ein Fan zu wissen. "Das war's mit der Schwangerschaft", schrieb ein anderer - und postete danach ein weinendes Emoji.

Ein anderer Nutzer ist sich sicher, dass Heidi nur ihre Privatsphäre schützen wolle: "Man nennt es alkoholfreien Sekt. Wahrscheinlich hat sie keinen Bock, dass alle sich das Maul zerreißen und deshalb hat sie sich das mit dem Sekt überlegt. Oder es ist normaler Sekt und sie gibt ihn nach dem Video jemand anderem. Hauptsache die Leute lassen sie mit der Babygeschichte in Ruhe..."