Stars
21.11.2018

Harry verrät: Was Herzogin Meghan an ihm nervt

Ein Tick des Prinzen führt des Öfteren zu Streitigkeiten zwischen ihm und seiner Frau.

Eine bestimmte Angewohnheit von Prinz Harry sorgt bei seiner Meghan immer wieder für Unmut. In der BBC Dokumentation anlässlich Prinz Charles' 70er spricht Harry über einen Tick, den er sich von seinem Vater abgeschaut habe.

Wie der Vater, so der Sohn

Genau wie Charles achtet auch sein Sohn Harry darauf, im Haus Energie zu sparen. Deshalb schalte er möglichst wenige Lichter im Haus ein. Zunächst habe er die Macke nur bei seinem Vater entdeckt. Dieser schalte immer so viele Lichtschalter wie möglich aus. Doch irgendwann habe er genau diese Angewohnheit auch an sich selbst bemerkt: "Nun geht es mir genauso, ich bin davon jetzt auch besessen", so Harry.

Meghan sitzt nicht gern im Dunkeln

In der TV-Doku erzählt Prinz Harry auch, dass Herzogin Meghan von seinem Tick oft genervt sei. "Wieso machst du das Licht aus? Du weißt, es ist dunkel", soll sie sich abends regelmäßig bei ihm beschweren. Ihr Mann erwidere dann scherzhaft: "Wir brauchen nur ein Licht und nicht sechs."

William teilt die Angewohnheit

Auch Prinz William gesteht im Film, es ergehe ihm nicht anders als Charles und Harry: "Ich habe eine ernsthafte Zwangsstörung, was Lichtschalter angeht, das ist schrecklich." Die Brüder nehmen ihre Macke offensichtlich mit Humor.

Früh übt sich

Prinz Charles war es wichtig, seinen Söhnen schon früh Umweltbewusstsein beizubringen. Erst unlängst verrieten die Brüder, dass sie früher von ihrem Vater zum Müllsammeln eingeteilt wurden (dazu mehr). Während ihre Mitschüler in den Urlaub fuhren, lasen William und Harry auf dem Land Müll auf.