┬ę APA/AFP/DANIEL LEAL-OLIVAS

Stars
01/15/2020

Harry und Meghan: Welche Vorteile sie in Kanada haben werden

Prinz und Herzogin sind beide lange Fans des Landes. Queen Elizabeth duldet deren Wunsch nach einem Zweitwohnsitz.

Die Begr├╝├čung war ├Ąu├čerst freundlich - und sie kam von ganz oben. "Prinz Harry, Meghan und Archie, wir alle w├╝nschen euch einen ruhigen und gesegneten Aufenthalt in Kanada", schrieb Premierminister Justin Trudeau kurz vor Weihnachten per Kurznachrichtendienst Twitter. "Ihr seid hier unter Freunden und ihr seid hier immer willkommen."

Eigentlich waren der Herzog und die Herzogin von Sussex da nur f├╝r einen verl├Ąngerten Weihnachtsurlaub in dem nordamerikanischen Land, unter anderem in der Stadt Victoria auf Vancouver Island an der Westk├╝ste. Sie hatten sich eine mehrw├Âchige Auszeit von ihren royalen Aufgaben genommen und sogar auf das traditionelle Weihnachtsfest mit der Queen verzichtet. Kaum zur├╝ckgekehrt k├╝ndigten sie ├╝berraschend an, k├╝nftig viele royale Verpflichtungen aufzugeben und abwechselnd in Gro├čbritannien und Kanada zu leben. Die 93-j├Ąhrige K├Ânigin Elizabeth II. hat die Pl├Ąne inzwischen grunds├Ątzlich abgesegnet.

Neustart nach "Megxit"

"Das ist nicht das erste Mal, dass ich von Menschen geh├Ârt habe, die in Victoria Urlaub gemacht haben, dann wieder nach Hause kommen und sofort einen Weg suchen, hierher zu ziehen", witzelte Bruce Hallsor, fr├╝herer Chef der Interessensvertretung Monarchist League of Canada, im Interview mit dem kanadischen TV-Sender Global News.

Bei dem royalen Paar war es jedoch ein Schritt, der langsam gereift war. In Gro├čbritannien f├╝hlten sich die beiden nicht mehr wohl. Sie standen in der Kritik, weil sie auf ihre Privatheit pochten, Privatjets nutzten oder Meghan nach Ansicht einiger Briten unangemessen angezogen war. Wegen ihrer afroamerikanischen Wurzeln wurde Meghan anfangs im K├Ânigreich sogar beschimpft, bis Harry ├Âffentlich ein Machtwort sprach. Als sich dann auch noch die einst unzertrennlichen Br├╝der Harry und William (37) nicht mehr so gut verstanden, schien das Ma├č voll. Es gab Spekulationen, dass sie sich nach Afrika absetzen wollten - beide lieben den Kontinent ├╝ber alles.

Nun also Kanada

Wo genau sie in dem Commonwealth-Land mit ihrem acht Monate alten Baby leben wollen, ist nicht bekannt - und auch sonst sind nach Ansicht von Premier Trudeau noch viele Fragen offen: "Wie das aussieht und welche Art von Kosten das beinhaltet, dar├╝ber gibt es noch viele Diskussionen zu f├╝hren." Offene Fragen sind etwa, womit das Paar Geld verdienen darf und wer f├╝r seine Sicherheit aufkommt.

Klar ist aber: Sowohl Harry (35) als auch Meghan (38) sind erkl├Ąrte Fans des nordamerikanischen Landes, dessen offizielles Staatsoberhaupt Harrys Gro├čmutter, die Queen, ist. Der Prinz war schon als kleiner Bub Skifahren an Kanadas Westk├╝ste. Die in Los Angeles geborene Herzogin Meghan lebte mehrere Jahre in der Metropole Toronto im Osten Kanadas, bevor sie zu Harry nach England zog. Sie liebe die Stadt, hatte sie 2016 in einem Interview gesagt. "Die Menschen sind so nett, ich liebe das Essen und ich liebe es, mit meinen zwei Hunden kleine Ecken in der Stadt auszukundschaften."

Besonders Meghan hat bis heute enge Verbindungen nach Kanada. Hier schaffte sie ab 2011 als Anwaltsgehilfin Rachel Zane in der Serie "Suits" ihren Durchbruch als Schauspielerin, begann sich auch im Auftrag der Vereinten Nationen f├╝r Frauenrechte einzusetzen und ver├Âffentlichte einen erfolgreichen Lifestyle-Blog. Aus dieser Zeit soll Meghan ein Verm├Âgen von mehreren Millionen Dollar angespart haben. Als "Schauspielerin, Autorin und Herausgeberin meines Lifestyle-Labels "The Tig"", beschrieb sie sich noch 2016 selbst. Das alles musste sie f├╝r die Hochzeit mit Harry vorerst aufgeben, aber die Freunde und Verbindungen in die Branche hat sie sich erhalten.

Finanzielle Fragen weiterhin offen

Als Meghans engste Freundin gilt die Mode-Stylistin Jessica Mulroney, die in Toronto lebt und mit dem einflussreichen Sohn eines fr├╝heren Premierministers verheiratet ist. Meghans Mutter Doria Ragland, mit der sie ein sehr enges Verh├Ąltnis hat, lebt in Kalifornien - das w├Ąre an Kanada immerhin deutlich n├Ąher als an Gro├čbritannien.

Die Kanadier br├Ąchten Harry und Meghan ein "Gef├╝hl von Wertsch├Ątzung" entgegen, sagt Premierminister Trudeau. "Ich denke, die meisten Kanadier stehen der Idee, Royals hier zu haben, sehr unterst├╝tzend gegen├╝ber." In den sozialen Medien kommentieren einige Menschen allerdings, dass bitte kein kanadisches Steuergeld f├╝r den Lebensunterhalt des royalen Paares ausgegeben werden solle.

Die meisten Stimmen sind aber positiv - und manche sogar regelrecht begeistert. "Von allen L├Ąndern der Welt m├Âgen sie uns am liebsten", witzelte die Autorin Anne Donahue in der Zeitung Globe and Mail. "Dass Meghan und Harry nach Kanada kommen, ist das m├Ąrchenhafte Ende der Geschichte, das wir uns alle verdient haben." Und die beliebte Kaffee-Kette Tim Hortons machte dem royalen Paar per Twitter gleich ein Angebot: "Wir wollen keinen Druck machen, Meghan und Harry, aber wenn ihr euch entscheidet, nach Kanada zu ziehen, dann bekommt ihr euer Leben lang umsonst Kaffee. Denkt dar├╝ber nach."

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir w├╝rden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierf├╝r keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und ├╝berall top-informiert

Uneingeschr├Ąnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

Harry und Meghan: Welche Vorteile sie in Kanada haben werden | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat