© Deleted - 3792212

Stars
09/23/2019

Aaron Carter nimmt Stellung zu Geschwister-Streit

Vor kurzem hatten Aarons Bruder Nick und seine Zwillingsschwester Angel nach eigenen Worten ein Kontaktverbot beantragt.

US-PopsÀnger Aaron Carter (31, "Crush On You") wird der Streit mit seinen Geschwistern zu viel. In seinen Social-Media-KanÀlen bittet er um Liebe - und darum, in Ruhe gelassen zu werden.

"So lange ich mich erinnern kann, wollte ich nur bedingungslose Liebe und habe auf wahre StabilitÀt in unserer Familie gehofft", schrieb der Bruder von Backstreet-Boys-SÀnger Nick Carter (39) am Sonntag bei Instagram. "Alles, was ich will, ist Liebe."

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir wĂŒrden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfĂŒr keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Er beruhigte seine Follower und betonte, er sei "okay". Er habe sich einfach entschieden, keine Angst mehr zu haben - nicht vor seiner Vergangenheit, nicht vor der Wahrheit und vor niemandem außer Gott. Und weiter: "Ich bitte euch darum, mich allein und die Justiz ihre Arbeit machen zu lassen."

Aaron Carter plant cleanes Comeback

Vor wenigen Tagen hatten Aarons Bruder Nick und seine Zwillingsschwester Angel (31) nach eigenen Worten ein Kontaktverbot beantragt. Die BegrĂŒndung: Aaron habe erklĂ€rt, er trage Gedanken in sich, Nicks schwangerer Frau, ihrem ungeborenen Kind und Angel etwas anzutun. Wie das People-Magazin TMZ berichtete, wurde ein Anhörungstermin in der Sache fĂŒr den 16. Oktober festgesetzt.

Aaron Carter hatte zuvor in einer US-Sendung ĂŒber jahrelangen Drogenkonsum gesprochen. Er nehme derzeit mehrere Medikamente, um seine psychischen Probleme in den Griff zu bekommen, sei aber seit zwei Jahren clean, sagte der frĂŒhere Kinderstar, der seit Jahren an einem Comeback als Musiker arbeitet.

Jederzeit und ĂŒberall top-informiert

UneingeschrÀnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare