© Rich Fury/Invision/AP

Stars
03/13/2019

Teeniestar Aaron Carter: "Michael Jackson ist unschuldig"

Der ehemalige Teeniestar verteidigt seinen Freund Jackson gegen Missbrauchsvorwürfe in neuer Jackson-Dokumentation.

Der ehemalige Teeniestar Aaron Carter (31) erhebt Vorwürfe gegen die Produzenten und Protagonisten der Dokumentation "Leaving Neverland". Insbesondere Wade Robson und James Safechuck, die in der Dokumentation behaupten, als Kinder wiederholt von Michael Jackson missbraucht worden zu sein, werden von Carter scharf kritisiert.

Aaron Carter beteuert Jacksons Unschuld

Gegenüber dem Promiportal TMZ wirft der Sänger, der als Teenager mit Michael Jackson befreundet war, Robson Opportunismus vor.

"Du bist ein erwachsener Mann, und als Michael Jackson noch am Leben war, hast du zu ihm gehalten. Du bist ihm in den Ar*** gekrochen, hast ihn geküsst. Du warst da, um für ihn eine Aussage unter Eid abzulegen. Und dann, als er stirbt, sagst du dir, dass jetzt eine gute Zeit ist, an die Öffentlichkeit zu gehen. Du trittst damit auf eine Legende und auf ihr Grab", so der jüngere Bruder von Popstar Nick Carter.

 

Robson und Safechuck hatten 2005 in einem Verfahren gegen Jackson ausgesagt und damals unter Eid die Unschuld des Sängers beteuert. Wenn, dann hätten sich die beiden damals äußern sollen, meint Carter.

"Warum habt ihr nichts gesagt, als Michael noch am Leben war?", wundert sich Carter. "Warum habt ihr nichts gesagt, als Jackson wegen der Missbrauchsvorwürfe vor Gericht stand?"

Er vermutet, dass Robson und Safechuck aus der Jackson-Dokumentation finanziellen Profit schlagen wollen.

Carter selbst schwört, als Teenager keine schlechten Erfahrungen mit Michael Jackson gemacht zu haben. Jackson habe ihm viele professionelle Ratschläge erteilt. Sie hätten einen gemeinsamen Gesangscoach, Seth Riggs, gehabt.

"Ich bin mit Michael Jackson rumgehangen, habe bei ihm übernachtet, habe in seinem Schlafzimmer übernachtet. Ich erinnere mich, dass ich die beste Zeit meines Lebens mit Michael hatte. Ich erinnere mich, wie er sich mit mir hingesetzt und mir gesagt hat: 'Die folgenden Dinge musst du tun: fokussiert bleiben, nie aufgeben'. Michael war für mich wirklich ein Idol. Er war zärtlich, schön und einfühlsam", erzählte Carter über den 2009 verstorbenen Musiker.

Carter hatte zu Lebzeiten des King of Pop bereits 2004 gegenüber People erzählt, dass er seit 2001 mit Michael Jackson befreundet gewesen sei. Damals erzählte der ehemalige Teeniestar: "Zwischen mir und Michael ist nie etwas passiert. Wir haben nicht im selben Zimmer übernachtet oder ein Bett geteilt. Wir haben eine normale Freundschaft. Zwischen uns ist nichts Sexuelles."

Auch die einstigen Kinderstars Macauley Culkin (38) und Corey Feldman (47) hatten stets Jacksons Unschuld beteuert.