© pps.at

Stars
03/08/2019

Paris Jackson verteidigt ihren Vater gegen Missbrauchsvorwürfe

Nach der Veröffentlichung der umstrittenen Doku "Leaving Neverland" bricht Paris Jackson nun ihr Schweigen.

von Elisabeth Spitzer

Die Dokumentation "Leaving Neverland" über den 2009 verstorbenen Popstar Michael Jackson schlägt hohe Wellen. Zwei mutmaßliche Opfer des Musikers werfen Jackson darin in detaillierten Beschreibungen jahrelangen sexuellen Missbrauch vor. In den USA und Großbritannien lösten die vorgebrachten Anschuldigungen eine Diskussion um das Andenken des King of Pop aus. Fans reagieren zum Teil entsetzt auf die HBO-Dokumentation, die am 6. April auch in Deutschland auf Pro Sieben (ab 20:15 Uhr) ausgestrahlt werden soll.

Paris Jackson bricht ihr Schweigen

Paris Jackson nahm nun in einem Twitter-Posting zu den Reaktionen auf die neue Doku Stellung. Die Tochter von Michael Jackson veröffentlichte eine Reihe von Tweets, in denen sie ihren Vater verteidigte.

"Im Großen und Ganzen ist es so, dass das Lebenswerk deines Vaters ruiniert und sein Name für immer beschädigt ist", hatte ein Twitter-User die 20-Jährige wissen lassen.

Paris entgegnete darauf: "Also . . .  nicht Liebe und Frieden, und der Versuch beides umzusetzen, ist was letztlich zählt. Klatschpresse und Lügen sind entscheidender? Ich bete für dich."

Später konterte sie: "Sie versuchen jeden kaputt zu machen, der ein gutes Herz hat und der versucht etwas zum Guten zu verändern. Aber glaubst du wirklich, dass es überhaupt möglich ist, seinen Ruf jemals zu zerstören."

"Ich weiß, dass Ungerechtigkeit frustrierend ist und man ärgert sich schnell. Aber mit ruhigem Verstand zu reagieren ist besser, als aus Wut zu handeln. Außerdem fühlt es sich besser an, sich zu entspannen", twitterte die Musikertochter außerdem, die in der Vergangenheit immer wieder mit Depressionen, Alkoholsucht und Drogenkonsum zu kämpfen hatte.

"Raucht Gras und schaut über den Tellerrand hinaus. Entspannt euch, meine Lieben", riet Paris Jackson ihren Followern.

In den vergangenen Jahren hatte Paris Jackson immer wieder zu Ausdruck gebracht, wie sehr sie ihren verstorbenen Vater vermisse. Insidern zufolge soll sie die neue Skandal-Dokumentation über Michael Jackson bisher noch nicht angesehen haben.

Aus dem Umfeld der Musiker-Tochter wurden zuletzt Gerüchte laut, Paris' würde fürchten, die erneut laut geworden Anschuldigungen gegen Michael Jackson könnten ihre Schauspielkarriere gefährden.

Paris Jackson ist die Tochter von Michael Jackson und dessen zweiter Ehefrau Deborah Jeanne Rowe, mit der Jacko von 1996 verheiratet war. Von 1994 bis 1995 war Michael Jackson in erster Ehe mit Lisa Marie Presley, der Tochter von Elvis Presley verheiratet.

Aus Jackson Beziehung mit Rowe stammt auch Paris' älterer Bruder Joseph Jackson Jr., genannt "Prince" hervor. Jacksons drittes Kind ist sein Sohn Prince Michael Jackson II., mit Spitznamen "Blanket" genannt. Die Identität von Blankets Mutter ist bislang nicht bekannt.

Im Gegensatz zu Paris Jackson führen ihre beiden Brüder ein Leben fernab des Rampenlichts und haben die umstrittene Jackson-Dokumentation bislang nicht kommentiert.