Paris Jackson ist die Tochter des verstorbenen King of Pop.

© REUTERS/DANNY MOLOSHOK

Stars
03/06/2019

Wegen Jacko-Doku: Paris Jackson fürchtet um Schauspielkarriere

Paris Jackson soll die Befürchtung hegen, dass die Missbrauchsvorwürfe gegen ihren Vater ihre Karriere ruinieren könnten.

Gegen die umstrittene Doku "Leaving Neverland", die Missbrauchsvorwürfe gegen den verstorbenen Musiker Michael Jackson aufs Neue erhitzt, gehen Jacksons Nachlassverwalter inzwischen gerichtlich vor. Sie hätten Anspruch auf Schadenersatz von mehr als 100 Millionen Dollar (88 Mio. Euro), heißt es Medienberichten zufolge in der Klage von Jackos Vertretern.

Die Ausstrahlung der neuen Jackson-Dokumentation habe vor allem dessen Tochter Paris Jackson verstört. In der HBO-Doku behaupten Wade Robson (36) und James Safechuck (40), von Michael Jackson in den 80ern über Jahre hinweg sexuell missbraucht worden zu sein.

Wie ein Insider gegenüber der britischen Sun berichtet, soll die 20–Jährige Freunden gegenüber gesagt haben, dass sie fürchte, ihre Schauspielkarriere könnte wegen der Doku ins Wanken kommen. Sie hege die Befürchtungen, Filmbosse könnten sie wegen der neu augewärmten Anschuldigungen gegen ihren Vater nicht mehr für Filme casten.

Sie habe eigentlich gehofft, als Schauspielerin durchstarten zu können und fürchte nun, die neue Dokumentation könnte ihr einen Strich durch die Rechnung machen.

"Sie hat vergangenes Jahr in einem Film mitgespielt, aber sie hat das Gefühl, als würde die Doku Regisseure abschrecken", berichtet ein vermeintlicher Freund. Paris soll zudem befürchten, die Missbrauchsvorwürfe gegen Michael Jackson könnten auch Kinobesucher abschrecken.

"Es ist alles eine Frage des Marketings", so der Insider weiter. "Sie hat Angst, dass jeder Film, in dem sie zu sehen sein wird, mit dem Skandal um Michael Jackson in Verbindung gebracht werden könnte und dass man nur an die Missbrauchsvorwürfe denken wird, wenn man sie auf der Leinwand sieht."

"Sie will Schauspielerin sein, aber sie weiß, dass das ihre Pläne beeinträchtigen könnte", heißt es über Paris Jackson, die 2017 in der Serie "Star" zu sehen war und 2018 im Film "Gringo" mitspielte.

Nach der Premiere von "Leaving Neverland" am Sundance Festival soll Paris Jackson einen Zusammenbruch erlitten haben. Sie zog sich von Instagram zurück, mit der Begründung: "Weil es manchmal zu viel sein kann und jeder eine Pause verdient hat." Zudem soll sich die Musikertochter vorübergehend in psychiatrische Behandlung begegen haben.