© APA/EXPA/STEFAN ADELSBERGER

Sport Tennis
07/27/2022

Sieg im Österreicher-Duell: Thiem im Kitz-Viertelfinale

Österreichs Aushängeschild schlug Ofner nach einem engen Match in drei Sätzen. Nächster Gegner ist der Deutsche Hanfmann.

von Christoph Geiler

Dominic Thiem stand noch  unter dem Eindruck  seines emotionalen Auftakterfolges  bei  den Generali Open, als er mit dem Brustton der Überzeugung zu später Stunde in Kitzbühel frohlockte:  „Es macht wieder Spaß. Die Bälle gehen wieder dorthin, wo ich es möchte“.
Keine 24 Stunden später war von dieser Selbstsicherheit und Ballkontrolle wenig zu sehen. In seinem Achtelfinale gegen Sebastian Ofner flogen die Filzkugeln teilweise unkontrolliert  durch die Gegend, als hätten sie ein Eigenleben entwickelt. Und besagte Spielfreude war Dominic Thiem über weite Strecken der Partie auch nicht wirklich anzumerken.
Dass der 28-Jährige trotzdem im Österreicher-Duell in drei Sätzen die Oberhand behielt, lag in erster Linie daran, dass er in dieser seltsamen Partie noch der nervenstärkere und standfestere zweier  labiler Spieler war.

Ein Sinnbild

Der Beginn des dritten Satzes stand sinnbildlich für den launischen Charakter dieses Achtelfinales.  Zwei Mal knöpfte Sebastian Ofner  dem Favoriten den Aufschlag ab, zwei Mal kassierte der Steirer prompt das Rebreak. Das Wissen, die Sensation auf dem Schläger zu haben, schien den Arm des 26-Jährigen zu lähmen. Umgekehrt  packte Thiem in dieser Phase sein ganzes taktisches Repertoire aus und  brachte mit einer regelrechten Slice-Orgie sein Gegenüber aus dem Konzept. Nach der Abwehr von zwei Breakbällen fixierte  der 28-Jährige  nach  zwei Stunden schließlich den Pflichtsieg  – 6:2, 3:6, 6:3.

Große Mühe

Der Kitzbühel-Champion von 2019 hatte sich das Leben selbst schwer gemacht.  Nach einem lockeren Gewinn von Satz 1 (6:2) verlor Dominic Thiem plötzlich den Faden und  erinnerte an seine ersten desolaten Auftritte nach  der langen Verletzungspause.  Nach dem Kraftakt wartet im Viertelfinale  der Deutsche Yannick Hanfmann, der unter normalen Voraussetzungen kein Stolperstein sein sollte. Aber aktuell weiß niemand, was man von Dominic Thiem auf dem Platz serviert bekommt. Wahrscheinlich weiß das nicht einmal er selbst.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare