epa03842390 Andreas Haider-Maurer of Austria hits a return to Mikhail Kukushkin of Kazakhstan during their match on the fourth day of the 2013 US Open Tennis Championship at the USTA National Tennis Center in Flushing Meadows, New York, USA, 29 August 2013. The US Open runs through Monday 09 September, a 15-day schedule for the first time. EPA/JOHN G. MABANGLO

© APA/JOHN G. MABANGLO

Tennis
08/29/2013

US Open bereits in dritter Runde ohne Österreicher

Haider-Maurer ist als letzter ÖTV-Beitrag gegen den Kasachen Kukuschkin ausgeschieden.

Andreas Haider-Maurer ist am Donnerstag als letzter Österreicher im Einzelbewerb der US Open ausgeschieden. Der Niederösterreicher unterlag dem kasachischen Qualifikanten Michail Kukuschkin in der zweiten Runde 4:6,4:6,5:7. Zuvor war auch schon Patricia Mayr-Achleitner beim Versuch gescheitert, erstmals in Runde drei eines Grand-Slam-Turniers einzuziehen.

Der große Hoffnungsträger Jürgen Melzer hatte sich in New York sogar schon in der ersten Runde verabschiedet. Auch für Yvonne Meusburger war bereits im Auftaktmatch Endstation gewesen.

Haider-Maurer nutzte gegen den Weltranglisten-172. Kukuschkin keine einzige seiner fünf Breakchancen. Der Kasache erwies sich hingegen als Meister der Effizienz und verwertete in jedem Satz seine jeweils einzige. "Es ist bitter, ich habe so viele Chancen gehabt, aber keine genutzt. Bei den Big Points habe ich leider nicht gut genug gespielt. Bei den Breaks waren es leichte Fehler von mir, ansonsten habe ich alle Spiele souverän durchgebracht. So kommt dann das Ergebnis zustande", ärgerte sich der Waldviertler.

Wie zuvor Mayr-Achleitner konnte er dem Aus aber auch etwas Gutes abgewinnen. "Ich bin sehr enttäuscht, es wäre sicher mehr drin gewesen. Aber zum ersten Mal hier in der zweiten Runde ist auch etwas, ich werde das Positive mitnehmen", betonte Haider-Maurer, der bei einem Sieg in der nächsten Runde auf den als Nummer vier gesetzten Spanier David Ferrer getroffen wäre. "So ein Match gegen ihn bei einem Grand Slam, das wäre ein Traum gewesen. Das hätte ich nur genossen", meinte der Weltranglisten-88.

Melzer auch im Doppel ausgeschieden

Nach dem Aus im Einzel hat es Melzer auch im Doppel in Runde eins erwischt. Der 32-Jährige und sein Partner Julian Knowle unterlagen in einer spannenden Partie der an 16 gesetzten Paarung Treat Huey/Dominic Inglot (PHI/GBR) in drei Sätzen mit 2:6, 7:6 (4), 6:7 (5). Dabei vergaben die beiden Österreicher im zweiten Tiebreak eine 5:2-Führung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.