© APA/GEORG HOCHMUTH

Sport
08/06/2021

ÖOC-Präsident Karl Stoss über starke Frauen und Corona in Tokio

Zwei Tage vor der Schlussfeier der Olympischen Spiele in Tokio zog ÖOC-Präsident Stoss Bilanz.

von Silvana Strieder

Eine Goldene, eine Silberne und fünf Bronzene – So viele Medaillen gewann das österreichische Team zuletzt bei den Olympischen Spielen in Athen 2004. Kurz vor Ende der Spiele in Tokio zog ÖOC-Präsident Karl Stoss eine erste Olympia-Bilanz. Der 64-Jährige sprach über ...

... die unerwarteten Erfolge Das sind unglaublich erfolgreiche Spiele für uns und wir freuen uns natürlich mit jedem Athleten über die hervorragenden Ergebnisse und die Medaillen. Damit haben wir die Leistungen von Rio de Janeiro (eine Medaille) und London, wo wir mit null Medaillen nachhause gefahren sind, deutlich überboten.

... die Goldene Anna Kiesenhofer hat es durch ihre starke Leistung sogar ins Wall Street Journal geschafft. Sie hat das gemacht und umgesetzt, was sie sich vorgenommen hatte. Ihr Programm plant sie selbst und bei ihr stimmt auch das familiäre Umfeld. Erfolge beginnen im Kopf. Wenn man den nicht frei hat, dann wird man auch nie erfolgreich im Sport sein.

... starke Österreicher Ebenfalls ins Wall Street Journal haben es die Alexandri-Schwestern geschafft. Die holten zwar keine Medaille, aber machten dennoch mit ihrer Kür auf sich aufmerksam. Wie auch die Athleten im Kajak, Leichtathletin Ivona Dadic und Felix Auböck, der dreimal im Finale war und nur knapp eine Medaille verpasste. Hut ab vor diesen Glanzleistungen.

... Alleingänger Athleten wie Anna Kiesenhofer, Sepp Straka oder Felix Auböck schafften es in Tokio ohne Verband und ohne ÖOC zu Top-Leistungen. Das gibt es in anderen Nationen auch. Die Gründe dafür sind oft Studium oder Job.

... Gründe für den Erfolg Wir haben als ÖOC immer daran geglaubt, dass die Spiele stattfinden werden. Jede Entscheidung wurde hinterfragt. Nützt sie dem Athleten und dem olympischen Sport? Wichtig sind auch die Olympia-Zentren. Mittlerweile trainieren 80 Prozent der Olympia-Sportler dort.

... Schwächen Wünschenswert wäre eine bessere und klarere Strukturierung der Fördermittel. Mittel sind genügend vorhanden, die Frage ist nur, wie man sie besser bündelt und kanalisiert.

... die Organisation der Spiele Die Sportstätten waren auf einem Topniveau. Einziges Manko war, dass die Ränge leer waren. Corona hatten die Veranstalter im Griff. Es wurden 520.000 Tests durchgeführt, davon waren 320 positiv.

... den Ausblick Wahrscheinlich werden wir in einem halben Jahr in Peking eine ähnliche Corona-Situation erleben. Das ist eine subjektive Befürchtung, es wäre genauso schade wie in Tokio.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.