© Kaltenreiner Caroline

Reise
08/15/2019

Toplitzsee: Ein Kleinod im Salzkammergut

Egal, was auf dem Boden des tiefen Sees tatsächlich schlummern mag, der größte Schatz ist immer noch die Natur.

Ein kurzer Spaziergang von Gößl am Grundlsee zum Toplitzsee. Doch statt in die „Fischerhütte“ geht’s zuerst auf die motorisierte Doppelplätte. Mitten am See bleibt der Bootsführer stehen. Kinder und Erwachsene hören gespannt zu, wenn das Original aus dem Ausseerland die Legende vom Schatz erzählt, den die Nazis in den Tiefen des salzhaltigen Sees versenkt haben sollen und der bis heute nicht gefunden wurde. Mit Leidenschaft berichtet er von einer gehobenen Truhe, die randvoll mit Bierkapseln befüllt war, von englischem Falschgeld und von den Amerikanern, die in mehreren Tauchgängen den See abgesucht haben – erfolglos. Dafür haben Biologen 1983 erstmals einen Wurm entdeckt, der in den sauerstofffreien und schwefelwasserstoffhaltigen Tiefen des Sees lebt.

Aber so spannend diese Geschichten auch sind, die Blicke und Gedanken schweifen immer wieder ab. Denn die Natur ist noch viel faszinierender. Steile, hundert Meter hohe Felswände – an der Südseite des Toten Gebirges – begrenzen das Gewässer. Das Ufer zu Fuß zu umrunden ist unmöglich. Gespeist wird der 103 Meter tiefe See von zwei Wasserfällen und dem unterirdischen Abfluss des Kammersees, der gleich an den Toplitzsee grenzt. Zurück am Ufer geht’s dann doch in die Fischerhütte. Auf einen Saibling oder eine gute Jause. Ein Kleinod im steirischen Salzkammergut.

Top 3 rund um den Toplitzsee

  • Essen: Seeplatzl (gehoben, Grundlsee), Fischerhütte (gediegen, Toplitzsee), Schraml (bodenständig)
     
  • Aktivitäten: Schifffahrt am Grundlsee, Wanderung zur Zimitzalm, Klettergarten Gösslerwand
     
  • Wohnen: Seehotel am Grundlsee (luxuriös mit Sauna, Westufer), Jufa Hotel Grundlsee (3*-Hotel, familienfreundlich, Ostufer), Forsthaus Toplitzsee (Apartment bis 5 Personen, einfach)