© Getty Images/iStockphoto/LUNA MARINA/IStockphoto.com

Reise
08/01/2019

Mallorca: Was man probieren muss und wo Fettnäpfchen lauern

Mallorca im Schnell-Check: Was überbewertet ist, wo die Top-Sights sind und was Sie nicht verpassen dürfen.

Ob man Party mag, Strandurlaub, Radfahren oder Kulinarik: Mallorca ist einfach immer eine Reise wert. Damit Sie auf Ihren Spanien-Urlaub bestens vorbereitet sind, hat Holidaycheck eine praktische Übersicht mit Fakten und Daten erstellt, zeigt wo Fettnäpfchen lauern und was Sie nicht verpassen dürfen.

Facts & Figures

3.600 Quadratkilometer, 875.000 Einwohner, Hauptstadt: Palma de Mallorca, römisch-katholisch geprägt, Amtssprache ist neben katalanisch auch spanisch – jedoch wird oftmals auch gut Deutsch und Englisch gesprochen.

Top-Sights

• Kathedrale von Palma: besonders am Morgen reizvoll, wenn der Sonnenaufgang den Innenraum in ein Farbenmeer verwandelt.
• Cap de Formentor: Steilküste mit verschiedenen Aussichtspunkten und Steinformationen.
• Serra de Tramuntana: Landschaftsformation aus Trockensteinmauern und Terrassenfeldern.
• Coves de Drac: Drachenhöhlen mit dem größten unterirdischen See Europas.

Überbewertet

• Magaluf und Arenal, dort ist es meist sehr voll, ideal für Partyurlauber, jedoch weniger für Strand- und Erholungsurlaub geeignet.

Fettnäpfchen

• In Badebekleidung durch die Städte laufen, dieses No-Go kostet bis zu 200 Euro Strafe.
• Eine „Cola“ bestellen, denn cola heißt auf Spanisch „Schwanz, Schlange“ – besser, man bestellt eine „Coke“.

Nationalgericht

• Frito Mallorquin: Schweineinnereien mit Gemüse im Tontopf, serviert mit viel Olivenöl und Ensaïmada, süßes Hefe-Schmalzgebäck.

Unbedingt probieren

• Tumbet: Gemüsegericht mit gebratenen Auberginen, Kartoffeln, roter Paprika, Tomaten, Olivenöl und Knoblauch.

Unnützes Wissen

• Der „Ballermann“ ist seit 1994 eine geschützte und registrierte Marke

Mitbringsel

• „Siurells de Fang“ (Tonpfeifen) oder klassisch: mallorquinisches Olivenöl

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.