Vor einem Jahr wurden gestrandete Australier aus Indien mit einem Repatriierungsflug heimgeholt

© EPA/MICK TSIKAS

Politik Ausland
05/02/2021

Australien: Eine Straftat, nach Hause zu kommen

Australien droht allen Einreisenden aus Indien mit Geld- oder Haftstrafen, sogar eigenen Staatsbürgern.

von Karoline Krause-Sandner

Nicht einmal der blaue australische Reisepass mit dem Känguru und dem Emu helfen Nausheen Khatoon heute. Die Australierin ist in Indien und will zurück nach Melbourne. „Keine Chance“, heißt es bei der Regierung in Canberra.

Khatoon ist kürzlich nach Indien geflogen, um ihren Vater am Sterbebett zu besuchen. Ihre Familie – sie hat vier Söhne – blieb zu Hause in Melbourne. Nicht nur die Ungewissheit, wann sie ihre Kinder wieder sehen wird, bereitet der Mittvierzigerin Sorgen: „Ich fürchte, ich würde hier keinen Arzt finden, wenn ich jetzt krank werde“, sagt sie dem australischen TV-Sender 9 News.

Mehr als 300.000 Australier reisen jedes Jahr nach Indien. Tausende sollen auch jetzt gerade dort sein. Rund 9.000 warten auf die Heimreise. Doch in den nächsten zwei Wochen ist das nicht möglich. Denn wie die australische Regierung am Samstag mitteilte, müssen ab Montag alle Einreisenden, die sich in den vergangenen 14 Tagen in Indien aufgehalten haben, neben Geldstrafen von bis zu 42.000 Euro auch mit Haftstrafen von bis zu fünf Jahren rechnen.

"Helfen statt strafen"

Dass nicht einmal australische Staatsbürger und Aufenthaltsberechtigte ausgenommen sind, hat heftige Empörung ausgelöst. Nicht nur bei der politischen Opposition, sondern auch bei Menschenrechtlern. „Statt mit Strafen zu drohen, sollte die Regierung nach Wegen suchen, um Australier, die vor extremen Bedingungen fliehen, in ihrer Heimat sicher unter Quarantäne zu stellen“, zitiert der Sydney Morning Herald Elaine Pearson von Human Rights Watch.

Australier in Indien fühlen sich im Stich gelassen. Denn während Australien eben dank strikter Maßnahmen – insbesondere bei der Einreise – verhältnismäßig glimpflich durch die Pandemie gekommen ist, vertieft sich die Krise in Indien von Stunde zu Stunde. 392.488 Infektionen wurden von Samstag auf Sonntag verzeichnet. Spitalsbetten und vor allem medizinischer Sauerstoff sind Mangelware. Täglich sterben laut offiziellen Zahlen mehr als 3.000 Covid-Patienten. Die Dunkelziffer dürfte ein Vielfaches davon sein.

Aus Indien nach Österreich

Österreich verschärft die Einreiseregeln für Indien (sowie Südafrika und Brasilien). Ab Montag werden bei Ankunft aus diesen Ländern nur noch PCR-Tests anerkannt. Ein Freitesten aus der trotzdem verpflichtenden zehntägigen Quarantäne ist mit PCR-Test ab dem fünften Tag möglich. Seit Donnerstag dürfen Flüge aus Indien nicht landen, einreisen darf man nur mit Wohnsitz in Österreich.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.