Rezept: Mandelspritz­ge­bäck

Zauner Mehlspeisenbuch
Foto: Thomas Apolt/Servus Verlag Mandelspritzgebäck

Für Vanillekipferln ist es mir noch zu früh, aber das graue Herbstwetter macht Lust auf erste selbst gebackene Kekse. In einer Dose kühl gelagert, halten sie wochenlang.

ZUTATEN
für  2 Backbleche


Für die Masse:
400 g Rohmarzipan
120 g Kristallzucker
5 g abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
3 Eiklar

Außerdem:
Kandierte Früchte
Pignoli und/oder Pistazien
200 g Bitterkuvertüre

Aufwand: **| Zubereitungszeit:  1 1/2 Stunden|
Preis: * | Kalorien: ca. 55 kcal/Stück ( je nach Größe)

Backrohr auf 190°C vorheizen. Marzipan zerkleinern, dann mit Kristallzucker, Zitronenschale und Eiklar zu einer dressierfähigen Masse vermischen.
Masse in einen Dressiersack mit Sterntülle füllen und unterschiedliche Ornamente auf zwei mit Backpapier ausgelegte Bleche spritzen. Nach Belieben mit Früchten und Nüssen dekorieren.
Im heißen Ofen ca. 10 Minuten backen, bis das Spritzgebäck Farbe annimmt. Auskühlen lassen und vom Papier lösen.
Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Das Mandelspritzgebäck mit der Unterseite eintauchen, dann verkehrt auf ein Abtropfgitter legen und trocknen lassen.

Aus dem Buch „Das große K.u.k. Mehlspeisbuch“, Servus Verlag, 30 €

TIPP: Falls sich das Gebäck schwer vom Papier lösen lässt, einfach die Rückseite des Backpapiers mit Wasser befeuchten und nach etwa 10 Minuten das Papier abziehen.

[email protected]

freizeit.at-button

Hier zurück zum Themenschwerpunkt.

(KURIER freizeit am Samstag) Erstellt am