Stephen Schwartz, Musical und Filmkomponist, von den Vereinigten Bühnen beauftragt mit dem Musical "Schikaneder" - geplante Uraufführung 2014/15

© VBW/Rolf Bock

Schikaneder
06/14/2013

VBW planen neues Musical von Oscar-Preisträger

"Wicked"-Komponist Stephen Schwartz entwickelt gemeinsam mit Christian Struppeck "Schikaneder".

Unter dem seit einem Jahr amtierenden Musical-Intendanten Christian Struppeck setzen die Vereinigten Bühnen Wien (VBW) verstärkt auf Eigenproduktionen. Nach der Ankündigung von Friedrich Dürrenmatts "Der Besuch der alten Dame" als Musical für 2014 wurden am Freitag die Verträge für ein neues Vorhaben unterzeichnet, bei dem Oscar-Preisträger Stephen Schwartz ("Wicked") die Federführung innehat: "Schikaneder" lautet der Arbeitstitel des Vorhabens, das in der Saison 2015/16 ins Ronacher oder das Raimund Theater kommen soll und die Liebesgeschichte des Theaterimpresarios Emanuel Schikaneder und seiner Frau Eleonore beleuchtet.

"Internationales Flair"

Der Stoff habe ein Wiener und zugleich ein internationales Flair, unterstrich Struppeck, der gemeinsam mit Schwartz für das Libretto verantwortlich zeichnet, vor Journalisten. Man zeige das seit 1777 verheiratete Theaterpaar, das wesentlich hinter dem Erfolg von Mozarts "Zauberflöte" stand, einerseits als junge Beziehung, die an seinen Affären scheitert. Andererseits werde man sich dem reiferen Wiederaufkeimen der Liebe widmen, als sich beide Ende der 1780er für die Führung des Theaters an der Wien wieder zusammenschließen. Diesesmal sollte die Liaison bis zu seinem Tod 1812 dauern.

Der Unterschied zwischen jugendlicher und gereifter Liebe sei für ihn ein sehr lohnendes Motiv, meinte Schwartz bei seinem Wien-Besuch: "Wenn man nichts von Schikaneder, nichts von Wien und nichts von der 'Zauberflöte' weiß, ist es immer noch eine tolle Geschichte." Beide Hauptfiguren seien große Persönlichkeiten, was für ein Musical immer von Vorteil sei. Zugleich werde man sicherlich Mozart zitieren, was sich aufgrund der inhaltlichen Nähe zur Premiere der "Zauberflöte" anböte. Auch das Orchester werde ähnlich wie die Mozart-Oper besetzt sein.

Reichhaltige Erfahrung

Der 65-Jährige Schwartz hat mit Musicals jedenfalls eine reichhaltige Erfahrung, schrieb er doch das Libretto für "Pocahontas" und "Der Glöckner von Notre Dame" und zeichnete bei "Wicked" für Text und Musik verantwortlich. Daneben ist der Komponist ebenso in Hollywood zu Hause und kann drei Oscars (darunter zwei für den besten Song), vier Grammys und einen Golden Globe sein Eigen nennen.

An den Export der geplanten Eigenproduktion denke man derzeit noch nicht, unterstrich Struppeck: "Jetzt denken wir einmal daran, es zu schreiben."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.