© Bernd Spauke/Btf/Netflix

Kultur Medien
08/06/2021

"How To Sell ...": Neue Abenteuer mit dem Drogenbaron im Kinderzimmer

Die schräge deutsche Netflix-Serie geht in Staffel 3.

von Nina Oberbucher

Einen professionellen Onlineshop zu betreiben, ist keine einfache Angelegenheit – vor allem, wenn man dort Drogen verkauft, einem die Polizei ständig auf den Fersen ist und man nebenbei noch Abitur machen sollte. Das merkt auch Moritz Zimmermann (ROMY-Preisträger Maximilian Mundt) in Staffel drei der schrägen deutschen Netflix-Serie „How To Sell Drugs Online (Fast)“, die nun abrufbar ist.

Um Lisa (Lena Klenke) zu beeindrucken, hatte der blasse Schüler in seinem Kinderzimmer einen Drogenversandhandel gestartet, der es zu beachtlicher Bekanntheit gebracht und ihm ein Vermögen beschert hat. Es könnte alles gut laufen, wenn Moritz’ Größenwahn nicht wieder alle ins Chaos stürzen würde. 

Zu Beginn der neuen Episoden macht der Onlineshop Probleme. Die holländischen Geschäftspartner werden langsam ungeduldig und Moritz muss die Seite dringend wieder zum Laufen bringen.

Blöd nur, dass er ausgerechnet jene Menschen vergrault hat, die ihm helfen könnten: Lenny (Danilo Kamperidis), Dan (Damian Hardung) und Kira (Lena Urzendowsky) sprechen kein Wort mehr mit Moritz. Und gerade ohne Lennys Computerkenntnisse schaut es schlecht aus für MyDrugs.com. Also muss Moritz irgendwie wieder für Frieden sorgen.

"How To Sell ..." ist nach wie vor ein unterhaltsames Porträt der Generation Z, wenngleich man das Gefühl bekommt, mit dem Schul-Stoff in der dritten Runde langsam durch zu sein. Die Computernerds sorgen dennoch wieder für einige amüsante Momente, etwa als sie von der Polizei aufgehalten werden und mit einer schwindeligen Ausrede versuchen, eine Durchsuchung des mit Drogen vollbepackten Kofferraums zu verhindern.

Das Unheil ist damit aber nicht aus der Welt geschafft – und auf Moritz wartet anstelle der Schul- früher oder später die Anklagebank.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.