Kultur
15.02.2013

Oscar, wir kommen!

Michael Haneke darf sich über fünf Oscar-Nominierungen freuen. Christoph Waltz ist als bester Nebendarsteller nominiert.

Als Regisseur ist einem jeder Preis willkommen“, sagt Michael Haneke (70). Aber manche sind dann doch viel willkommener als andere. Nach Goldener Palme, Europäischen Filmpreisen, Nominierung für den Golden Globe (der kommenden Sonntag verliehen wird) – jetzt also auch der Kandidat für den Oscar. Und nicht nur für einen.

Insgesamt erhielt Hanekes grausam-zärtliches Sterbedrama „Amour“ („Liebe“) am Donnerstag fünf(!) Nominierungen. Drei davon gingen an ihn persönlich: für beste Regie, bestes Originaldrehbuch und bester fremdsprachiger Film. Als älteste Frau, die je für einen Oscar nominiert wurde, gesellt sich noch Hauptdarstellerin Emmanuelle Riva (85) dazu, eine Ikone des französischen Kinos. Außerdem geht „Amour“ in der Königsklasse Bester Film an den Start, ein Oscar, der an den Produzenten verliehen wird. In Österreich ist das die Wega Film.

Der begehrteste Staubfänger der Filmbranche ist tatsächlich der einzige Toppreis, der Michael Haneke noch fehlt. Ob der Oscar denn seine Preise noch toppen könnte? Haneke: „Das ist so, wie wenn man sagt, eine Blonde kann eine Rothaarige nicht toppen. Die Palme hat für den künstlerischen Film den höheren Anerkennungswert, aber der Oscar für den Verkauf.“

Waltz hat wieder Chancen auf Oscar

Wie schon vor drei Jahren, steht ihm auch heuer Christoph Waltz bei der Oscar-Gala zur Seite (dieser ist lustigerweise sogar weitläufig mit Haneke verwandt). Waltz hatte für „Inglourious Basterds“ 2010 den Oscar als bester Nebendarsteller gewonnen, was ihm diesmal wieder passieren könnte: In Quentin Tarantinos Western-Rap „Django Unchained“ spielt er neben Jamie Foxx einen durch Westernlande tingelnden deutschen Zahnarzt. Tarantinos Film, der kommende Woche in Österreich anläuft (lesen Sie am Sonntag ein Gespräch mit dem Wiener Christoph Waltz) ist insgesamt auch fünf Mal nominiert.

Haneke: "Freue mich außerordentlich“

Doch zurück zu Haneke. Die Nachricht des Nominierungsregens erreichte den 70-Jährigen in Madrid, wo er seit Anfang Jänner auf Einladung von Gérard Mortier Mozarts „Cosí fan tutte“ probt.

„Ich freue mich außerordentlich“, ließ Haneke über Wegafilm-Produzent Veit Heiduschka ausrichten. „Jede Anerkennung bedeutet auch, dass meine Arbeit in Ordnung gewesen ist“. Seine Opernpremiere wird übrigens am Tag vor der Oscarverleihung (23. 2.) über die Bühne gehen. Was dazu führt, dass Haneke nicht dabei sein wird: Er reist nach der Generalprobe Richtung L. A. ab.

12 Nominierungen für "Lincoln"

Dort trifft er dann auf seine nicht gerade unnamhaften Oscar-Konkurrenten: Als absoluter Top-Favorit gilt Steven Spielberg mit seinem (eher zäh bis humorlosen) Film „ Lincoln“ (mit Daniel Day Lewis) zum Thema amerikanischer Vergangenheitsbewältigung: zwölf Nominierungen. Gefolgt von Ang Lees virtuoser philosophischer Fabel „Life of Pi“: elf Nominierungen. Weitere Favoriten: das Musical „Les Miserables“ (acht) und die schräg charmante Liebeskomödie „Silver Linings“ (acht).

Zu den Nominierungsverlierern zählt übrigens neben „Skyfall“, der nur in Nebenkategorien genannt wurde, der französische Überraschungserfolg „Ziemlich beste Freunde“, der als Bester fremdsprachiger Film hoch gehandelt wurde. „Das ist mein größter Konkurrent“, hatte auch Haneke im Vorfeld geglaubt. Nun, jetzt heißt er dann doch Spielberg.

Seltsamer Hitler-Gag bei Bekanntgabe

Seth MacFarlane and Emma Stone moderierten am Donnerstag die Sendung der Academy of Motion Picture Arts and Sciences (siehe Video). MacFarlane, der auch Gastgeber der Oscar-Gala am 24. Februar sein wird, irritierte bei der Bekanntgabe der ersten Oscar-Nominierung für Michael Hanekes Film "Amour" (Liebe), indem er sagte: "'Liebe' ist eine deutsch-österreichische Koproduktion. Die letzte war Hitler, aber die hier ist viel besser."

Die wichtigsten Nominierungen in Bildern:

Die 9 Nominierten in der Königskategorie

Oscars 2013: Die besten Filme

1/9

Amour

django unchained

Oscar, Oscars 2013, Nominierungen

Life of Pi…

Oscar, Oscars 2013, Nominierungen

Kopie von argo6.jpg

Oscar, Oscars 2013, Nominierungen

Oscar, Oscars 2013, Nominierungen

Oscar, Oscars 2013, Nominierungen

Die nominierten Männer und Frauen

Beste Hauptdarsteller: Oscars 2013

1/10

Oscar, Oscars 2013, Nominierungen

Oscar, Oscars 2013, Nominierungen

Oscar Nominations

ITALY VENICE FILM FESTIVAL 2012

Film Review Flight

Oscar Nominations

Oscar, Oscars 2013, Nominierungen

Oscar, Oscars 2013, Nominierungen

Oscar Nominations

Oscar, Oscars 2013, Nominierungen

Die Konkurrenz für Waltz

Oscars: Beste Nebendarsteller/innen

1/10

Christoph Waltz und Jamie Foxx in Tarantinos "Djan…

Golden Globe Nominations

Film-Spirit-Awards

CANADA TORONTO FILM FESTIVAL 2012

Golden Globe Nominations

Oscar Nominations

Film Review Les Miserables

Oscar Nominations

On the Road Gala Screening at AFI Fest

Hunt poses at the 16th annual Hollywood Film Award

Hanekes Konkurrenten im Regiefach

Oscar 2013: Bester Regisseur

1/5

Steven Spielberg wird eine weitere Folge des Spezialeffekte-Spektakels drehen.

FRANCE CANNES FILM FESTIVAL 2012

David O. Russell arrives at the Santa Barbara Inte

Oscar Nominations

Oscar Nominations

Beste nicht-englischsprachigen Filme

Oscars: Bester ausländischer Film

1/5

Oscars Amour.jpg

Oscars Kon Tiki.jpg

Oscars A Royal Affair.jpg

Oscars No.jpg

Oscars War Witch.jpg

Von der Goldenen Palme bis zur fünffachen Oscar-Nominierung

FESTIVAL DE CANNES:
Goldene Palme für den Besten Film des Festivals

FIPRESCI:
Grand Prix for Best Film of the Year

EUROPEAN FILM AWARDS:
Best Film, Best Director, Best Actress, Best Actor

NATIONAL SOCIETY OF FILM CRITICS:
Best Picture 2012, Best Director, Best Actress

LOS ANGELES FILM CRITICS ASSOCIATION:
Best Film 2012, Best Actress

NEW YORK FILM CRITICS CIRCLE:
Best Foreign Language Film

NEW YORK FILM CRITICS ONLINE:
Best Foreign Language Film

BOSTON SOCIETY OF FILM CRITICS:
Best Foreign Language Film, Best Actress

NATIONAL BOARD OF REVIEW OF MOTION PICTURE:
Best Foreign Film

TORONTO FILM CRITICS ASSOCIATION:
Best Foreign Film

CHICAGO FILM CRITICS ASSOCIATION:
Best Director

OKLAHOMA FILM CRITICS CIRCLE:
Best Foreign Language Film

FORT WORTH FILM CRITICS ASSOCIATION:
Best Foreign Language Film

WASHINGTON DC FILM CRITICS ASSOCIATION:
Best Foreign Language Film

SAN FRANCISCO FILM CRITICS CIRCLE:
Best Foreign Language Film, Best Actress

LAS VEGAS FILM CRITICS ASSOCIATION:
Best Foreign Language Film

KANSAS CITY FILM CRITICS CIRCLE:
Best Foreign Language Film

DUBLIN FILM CRITICS CIRCLE:
Best Foreign Language Film, Best Actress

DURBAN INTERNATIONAL FILM FESTIVAL:
Best Film

CINE EUROPEO SEVILLA:
Audience Award

SAN SEBASTIAN FILM FESTIVAL:
Fipresci Award

HAUGESUND FILM FESTIVAL:
The Andreas Ecumenical Prize

VIENNALE:
Wiener Filmpreis 2012

Nominierungen

ACADEMY AWARDS
Best Picture, Best Foreign Language Film, Best Director, Best Screenplay, Best Actress

GOLDEN GLOBES:
Best Foreign Language Film

BAFTA:
Best Foreign Language Film, Best Director, Best Screenplay, Best Actress

LONDON CRITICS’ CIRCLE FILM AWARDS:
Best Film, Best Foreign Film, Best Director, Best Actress, Best Actor, Best Screenplay, Best Supporting Actress

BRITISH INDEPENDENT FILM AWARDS:
Best Foreign Independent Film

CRITICS CHOICE AWARDS (USA):
Best Film, Best Foreign Film, Best Actress, Best Director, Best Original Screenplay

ONLINEFILM CRITICS SOCIETY AWARDS (USA):
Best Film, Best Actress

SAN DIEGO FILM CRITICS ASSOCIATION:
Best Foreign Language Film

CHICAGO FILM CRITICS ASSOCIATION:
Best Actress

HOUSTON FILM CRITICS ASSOCIATION:
Best Foreign Language Film, Best Actress

PHOENIX FILM CRITICS ASSOCIATION:
Best Foreign Language Film

WASHINGTON DC FILM CRITICS ASSOCIATION:
Best Actress

SATELLITE AWARDS (USA):
Best Foreign Film, Best Actress

Michael Haneke - ein Unbequemer

Haneke: Der unbequeme Regisseur wird 70

1/20

-ZU APA 186- Der Regisseur Michael Haneke wird vom 7.-18.Mai bei den Filmfestspielen in Cannes mit seinem Film "Funny Games" um die "Goldene Palme" kämpfen. - Undatiertes Archivbild -NUR SW- APA-Photo: Wega Film

haneke

haneke

haneke

APA/GEORG HOCHMUTHAPA2009588 - 08032010 - LOS ANGELES - USA: Der österreichische Regissuer Michael Haneke und seine Frau Susi im Cafe des Artistes am Sonntag, 07. März 2010 in Los Angeles. Die Academy Awards werden in Los Angeles bereits zum 82. Mal ver

EPAepa01741009 (FILE) A file picture dated 21 May 2009 shows Austrian director Michael Haneke attending a photocall for the film Das Weisse Band (The White Ribbon) running in competition in the 62nd edition of the Cannes film festival in Cannes. Haneke wo

haneke

haneke

APFrench actress and President of the Jury Isabelle Huppert, right, kisses Austrian director Michael Haneke after he received the Palme dOr award for the film The White Ribbon during the awards ceremony during the 62nd International film festival in Canne

haneke

haneke

REUTERSDirector Michael Haneke (L) poses with actress Juliette Binoche with his Chevalier of Arts and Letters medal during a ceremony at the 63rd Cannes Film Festival May 16, 2010. REUTERS/Vincent Kessler (FRANCE - Tags: ENTERTAINMENT POLITICS)

dpaBurghart Klaussner (l) in einer Filmszene des Films "Das weiße Band" (Le Ruban Blanc) von Michael Haneke. Der Streifen ist in schwarz/weiß gedreht. Goldene Palme für Michael Haneke: Sein deutscher Film «Das weiße Band» ist zum Abschluss des 62. F

REUTERSDirector Michael Haneke accepts the best foreign language film for "The White Ribbon" at the 67th annual Golden Globe Awards in Beverly Hills, California January 17, 2010. (GOLDENGLOBES-WINNERS) (UNITED STATES - Tags: ENTERTAINMENT)

APA/GEORG HOCHMUTHAPA2000795 - 05032010 - LOS ANGELES - USA: Der österreichische Regisseur Michael Haneke am Freitag, 05. März 2010, während einer Fotomöglickeit zum besten fremdsprachigen Film des Jahres. Michael Haneke tritt dabei mit seinem Film "D

apnDer oesterreichische Regisseur Michael Haneke freut sich ueber eine Lola bei der Verleihung des Deutschen Filmpreises am Freitag, 23. April 2010 in Berlin. Sein Film Das Weisse Band war der grosse Gewinner des Abends. (apn Photo/Herbert Knosowski)----A

EPAepa02070549 A picture dated 07 March 2010 shows Austrian director Michael Haneke at the viewing party of the 82nd Academy Awards ceremony held at the Cafe des Artistes in Los Angeles, California, USA. The Oscars are awards presented for outstanding ind

APAustrian director Michael Haneke arrives between his wife Suzy, left, and Austrian actress Suzanne Lothar for the screening of Hanekes "Funny Games" in competition for the Cannes film festival Wednesday May 14, 1997.(AP Photo/Remy de la Mauviniere)

epa000431809 Austrian director Michael Haneke (R) and his wife arrive for the official opening of the 58th Cannes Film Festival, Wednesday 11 May 2005 in Cannes. Twenty-one films from 14 countries are in the running for the coveted Palme dëOr for best fi

Der oesterreichische Regisseur Michael Haneke, dessen Verfilmung von Elfriede Jelineks "Die Klavierspielerin" beim Filmfestival in Cannes dreifach ausgezeichnet wurde, erhielt am Dienstag, dem 22. Mai 2001 im Wiener Rathaus von Kulturstadtrat Andreas Mail

Von Derrick zu Django

Porträt Christoph Waltz

1/24

Premiere Django Unchained

Christoph Waltz 1981.jpg

Christoph Waltz Roy Black.jpg

Christoph Waltz Der große Reibach.jpg

Christoph Waltz Roy Black 1.jpg

Christoph Waltz Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter.jpg

Christoph Waltz Derrick.jpg

Christoph Waltz Der Tanz mit dem Teufel Die Entführung des Richard Oetker.jpg

Christoph Waltz.jpg

Christoph Waltz Inglorious Basterds.jpg

Christoph Waltz Cannes.jpg

Christoph Waltz Golden Globes.jpg

Christoph Waltz Oscar.jpg

EPAepa01809923 German actor Christoph Waltz (L) and US director Quentin Tarantino at the German premiere of the film Inglourious Basterds in Berlin, Germany, 28 July 2009. Directed by Quentin Tarantino, Inglourious Basterds will be released in Germany on

dapdARCHIV: Director Quentin Tarantino, center, stands with actor Christoph Waltz as they pose for a photo shortly before a local premiere of Tarantinos Holocaust-era film "Inglourious Basterds" in Tel Aviv, Israel (Foto vom 15.09.09). Christoph Waltz hat

Christoph Waltz Judith Holste.jpg

Christoph Waltz The Green Hornet.jpg

Christoph Waltz Wasser für die Elefanten 1.jpg

Christoph Waltz 3 Musketiere.jpg

Christoph Waltz Gott des Gemetzeles.jpg

Christoph Waltz Django Unchained.jpg

Christoph Waltz Tarantino.jpg

Filmseite…

Actor Waltz steps on his star with director Tarant

Die wichtigsten Kategorien

Als Favorit geht am 24. Februar Steven Spielbergs " Lincoln" ins Oscar-Rennen, der österreichische Regisseur Michael Haneke und sein Film "Amour" haben immerhin Chancen in fünf Kategorien. Auch der österreichische Schauspieler Christoph Waltz ist erneut nominiert. Die wichtigsten Kategorien hier im Überblick:

Bester Film
• "Amour"
• "Argo"
• "Beasts of the Southern Wild"
• "Django Unchained"
• "Les Misérables"
• "Life of Pi"
• "Lincoln"
• "Silver Linings"
• "Zero Dark Thirty"

Beste Regie
• "Amour" Michael Haneke
• "Beasts of the Southern Wild" Benh Zeitlin
• "Life of Pi" Ang Lee
• "Lincoln" Steven Spielberg
• "Silver Linings Playbook" David O. Russell

Bester Darsteller
Bradley Cooper in "Silver Linings Playbook"
Daniel Day-Lewis in "Lincoln"
Hugh Jackman in "Les Misérables"
Joaquin Phoenix in "The Master"
Denzel Washington in "Flight"

Bester Nebendarsteller
Alan Arkin in "Argo"
Robert De Niro in "Silver Linings Playbook"
Philip Seymour Hoffman in "The Master"
Tommy Lee Jones in "Lincoln"
Christoph Waltz in "Django Unchained"

Beste Darstellerin
Jessica Chastain in "Zero Dark Thirty"
Jennifer Lawrence in "Silver Linings Playbook"
Emmanuelle Riva in "Amour"
• Quvenzhané Wallis in "Beasts of the Southern Wild"
Naomi Watts in "The Impossible"

Beste Nebendarstellerin
Amy Adams in "The Master"
Sally Field in "Lincoln"
Anne Hathaway in "Les Misérables"
Helen Hunt in "The Sessions"
Jacki Weaver in "Silver Linings Playbook"

Bester nicht-englischsprachiger Film
• "Amour" ( Österreich)
• "Kon-Tiki" (Norwegen)
• "No" (Chile)
• "A Royal Affair" (Dänemark)
• "War Witch" (Kanada)

Bestes adaptiertes Drehbuch
• "Argo", Chris Terrio
• "Beasts of the Southern Wild", Lucy Alibar & Benh Zeitlin
• "Life of Pi", David Magee
• "Lincoln", Tony Kushner
• "Silver Linings", David O. Russell

Bestes Originaldrehbuch
• "Amour", Michael Haneke
• "Django Unchained", Quentin Tarantino
• "Flight", John Gatins
• "Moonrise Kingdom", Wes Anderson & Roman Coppola
• "Zero Dark Thirty", Mark Boal

Bester Animationsfilm
• "Brave", Mark Andrews und Brenda Chapman
• "Frankenweenie", Tim Burton
• "ParaNorman", Sam Fell und Chris Butler
• "The Pirates! Band of Misfits", Peter Lord
• "Wreck-It Ralph", Rich Moore

Bester Dokumentarfilm
• "5 Broken Cameras"
• "The Gatekeepers"
• "How to Survive a Plague"
• "The Invisible War"
• "Searching for Sugar Man"