Spielerisch experimentieren im Wissens°Raum

Spielerisch experimentieren im Wissens°Raum

© Heinz Wagner

Kiku
10/22/2020

WissensRaum: Indoor-Spielplatz zum Experimentieren

Im Wissens°Raum des ScienceCenter Netzwerks können Kinder wissenschaftliche Versuche durchführen.

von Heinz Wagner

Ein riesiger Indoor-Spielplatz zum Experimentieren und Basteln ist hinter den Auslagenscheiben eines leerstehenden Geschäftslokals im Theodor-Körner-Hof an der Reinprechtsdorfer Straße nahe dem Matzleinsdorfer Platz zu finden. Der zeitweise „Wissens°Raum“ lädt Kinder dazu ein, spielerisch in die Welt der Wissenschaften einzutauchen. Dutzende Boxen und Kisten beherbergen unterschiedlichste Materialien wie kleine Motoren, Kabeln, Klemmen, Batterien, Werkzeuge von Scheren über Sägen bis zu Schleifpapier.

Der Kinder-KURIER durfte ein paar Stunden am Wochenende Kindern über die Schulter und auf die Finger schauen. Der 7-jährige Ural werkt fast wie in einer anderen Welt versunken vor sich hin, probiert eine Kabelverbindung nach der anderen zwischen einem der kleinen Motoren und anderen Teilen herzustellen. Checkt sofort, wenn etwas nicht gleich so funktioniert, wie er’s gerne hätte, woran das liegt. Schließt die Stromkreise anders. Trotz systematischen Vorgehens, lässt er sich gern auf die eine oder andere zufällig entdeckte Spielerei ein. So freut er sich als er entdeckt, ein kleines Brettchen über eine Achse des kleinen Motors springen zu lassen. Und als er später mit einem etwas größeren Motor eine vorhandene Konstruktion antreiben will, der Motor aber immer umkippt, holt er Klebestreifen heran, um den Antrieb zu fixieren.

In der Zwischenzeit baut seine Schwester Ela (6) mit Eierkartons, Bechern, Watte und anderem Material, das ihr in die Finger kommt, die unterschiedlichsten Fantasiegebilde. Die mit Wattebauchen ausgelegten Vertiefungen eines Eierkartons erinnern sie ein wenig an Weihnachten. Vielleicht dazu passend fabriziert sie mit einem Holzstab und Metallteilen in einem Becher eine Glocke.

Mia dreht einen solchen Eierkarton um, bastelt aus einem Holzstaberl und Papier ein Segel. Doch das will nicht so recht auf dem „Boot“ halten. So fragt sie Hessam, den Wissensvermittler vom ScienceCenter Netzwerk, ob er einen besseren Kleber habe. Mit Hilfe der Heißklebepistole klappt’s dann, wenngleich die Zehnjährige an ihren bastlerischen Fähigkeiten zweifelt. Das aber in der Folge selber Lügen straft, als sie beginnt aus Holzplatten auszuschneiden und später zu sägen. Nach und nach fertigt sie kleine Möbel wie ein Bett und einen Stuhl an.

Einen Raum weiter verbindet Xaver (8) Drähte mit einem Glühlämpchen. Das will nicht leuchten auch nachdem er die Verbindungen alle mehrmals überprüft hat. Ein Strommess-Gerät zeigt an, das Lämpchen dürfte hinüber sein. Ein Propeller, den er auf die Achse des Motors setzt dreht sich rasend schnell. Als Stromquelle benutzt Xaver „eine Fake“-Sonne. Weil’s draußen Grau in Grau ist und kein Sonnenstrahl durch die dichte Wolkendecke dringt, muss eine starke Leuchte die Solarpanele in Gang setzen.

Später wechselt auch Ural mit einigen seiner Konstruktionen hierher, um sie vom Strom der Solarpanele antreiben zu lassen. Immerhin steht der „Wissens°Raum“ des ScienceCenter Netzwerk noch bis Ende Oktober im Zeichen von Klimawandel.

Urarge, beeindruckende Fotos von Auswirkungen der von Menschen gemachten Klimaerwärmung – eine Wanderausstellung von Klimabündnis Österreich – hängen an den Wänden zu ebener Erd und im ersten Stock. Experimente mit Solarenergie beispielsweise wollen auch schon spielerisch auf Alternativen hinweisen.

Für einen weiteren Halbtag kündigt die neu hinzugekommene Vermittlerin Dilek chemische Experimente an, die wichtige Element des Klimawandels sicht- und erlebbar machen. „Wir werden CO2 herstellen – mit Essig und Backpulver. Oder eine Kerze anzünden und ein Glas drüberstülpen. So lässt sich auch die Entstehung von CO2 nachweisen.“

Follow@kikuheinz

Der Wissens°Raum des ScienceCenterNetzwerks
hat an zwei Nachmittagen der Woche – mittwochs (15 bis 18 Uhr) und samstags (14 bis 18 Uhr) – geöffnet.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Oktober 2020: Klimawandel
November-Dezember 2020: Weltraum

1050, Reinprechtsdorferstraße 1c (Nähe Matzleinsdorfer Platz)

Gruppen ab 5 Personen müssen sich anmelden:
Telefon: 0650/4541199 oder
eMail: wissensraum@science-center-net.at

Entsprechend den Corona-Schutzmaßnahmen gilt
beschränkte Anzahl von Teilnehmer_innen
Mund-Nasen-Schutz – Pflicht ab 6 Jahren
Aufnahme von Kontaktdaten der Besucher*innen, die 14 Tage aufbewahrt werden müssen, um Contact Tracing zu ermöglichen.

Wissensraum

Anlässlich des Oktober-Schwerpunkts „Klimawandel“ im Wissens°raum ist die Fotoausstellung „Klimagerechtigkeit“ vom Klimabündnis Österreich an den Wänden des Lokals zu sehen. (Leider) starke Fotos aus aller Welt lassen keinen Zweifel – die globale Erwärmung bringt die ökologische Balance des gesamten Planeten aus dem Gleichgewicht. Der Klimawandel hat auch vielfältige Auswirkungen auf die Lebensumstände für Menschen, Pflanzen und Tiere wie z.B. das Auftauchen von bisher unbekannten Krankheitserregern und Artensterben in der Tier- und Pflanzenwelt. Die Folgen des Klimawandels werden weltweit zu spüren sein und können auch nur global bewältigt werden. Die Fotoausstellung zeigt Auswirkungen der globalen Erwärmung und teilt sich in folgende drei Bereiche: Klima und Energie, Verantwortung und Gerechtigkeit.

Die Besichtigung der Ausstellung ist auch außerhalb der regulären Wissens°raum-Öffnungszeiten möglich:
Mo, Di, Do.: 15-18 Uhr

Nähere Infos zur Ausstellung:

Klimabuendnis - Ausstellungen

Eine Möbius-Schleife: Da gibt's kein außen und innen, und nur eine Kante...

... lässt sich leicht selber basteln: Nimm einen Papierstreifen...

... und bevor du die beiden Enden zusammenklebst, drehst du eine Seite um einen Halbkreis ...

... jetzt klebst du die Enden zusammen und ...

... schon hast du deine Möbius-Schleife

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.