Fertig sind die Blumenbälle (Seed-Bombs)

© Heinz Wagner

Kiku
07/28/2020

Kinderuni in Wiener Parks: Blumenbälle basteln, Wasser filtern

Nach der Online-Kinderuni-Wien heuer längere Tour durch mehr Parks und Plätze der Bundeshauptstadt.

von Heinz Wagner

Nach der – wegen Corona – heuer ins Internet verlegten Kinderuni Wien (an der dafür viele Kinder aus den Bundesländern teilnehmen konnten), gibt’s nun eine viel längere und umfangreichere analoge Outdoor Tour durch Wiener Parks und in einem Gemeindebau-Hof – bis 10. September.

Diese Kinderuni-Studierenden produzieren "Blumen-Bälle" (Seed-Bombs)

Blumenbälle

Auftakt war Montag (27. Juli) im Baumgartner-Casino-Park (14. Bezirk, Penzing). Die Experimentierstationen sowie die Open-Air-Vorlesung profitieren von den Schatten spendenden großen Bäumen. Highlight für die Jung- und Jüngst-Studierenden – die meisten aus der Umgebung – war das Anfertigen von Blumenbällen, auch als Seed-Bombs (Samen-Bomben) bekannt. Der Kinder-KURIER darf beispielsweise Harleen, Baljjoh, Roni, Mohamed und Lyam auf die Finger schauen, wie sie Erde, Tonderde und Wasser Mischen und Samen von Gänseblümchen in dieses Gemisch reinkneten. Wird die Mischung zu flüssig, so muss noch ein bisschen Tonerde dazu reingestreut werden – bis eine feuchten Teigartige Masse entsteht. Aus der formen die Kinderuni-Studierenden Kugeln, lassen sie ein bisschen trocknen. In der Zwischenzeit bemalen und beschriften sie Papiersackerln. Die dienen zum Transport der Blumenbälle, die sie zu Hause einsetzen wollen.

Auch hier entstehen solche Samen-"Bomben" ...

Die Blumenbälle werden zu unterschiedlichen Zeiten an diesem Nachmittag bei einer der drei Stationen geformt. Bei einer hockerlt sich auch Wiens Kinder-, Jugend-, Bildungs-Stadtrat Jürgen (Czernohorszky) dazu, um sich von Kinderuni-Studierenden wie Sunit, Enes, Baara erklären zu lassen, was sie hier anfertigen.

Experimente mit Wasserfiltern

Wasserfilter und andere Umwelt-Experimente

Bei anderen Stationen stehen an diesem Nachmittag – montags steht Umweltschutz auf dem Studienplan – die Reinigung von Wasser durch natürliche Filter – Steine und Sand -, Mülltrennung, die Reise von Kleidung oder die Frage, wie lange welche Gegenstände brauchen, um zu verrotten im Zentrum der Experimente und quizartigen „Rätsel“.

Hier geht's darum, wie lange die auf den Kärtchen abgebildeten Dinge brauchen, um zu verrotten ...

...

...

...

... und hier wird besprochen, welcher Müll wie getrennt gesammelt und recyclet werden kann

Nachhaltige Städte

Auch die Auftakt-Vorlesung – in Normalzeiten in einem Zelt als mobilem Hörsaal – diesmal im Freien, was mehr Abstand ermöglicht, war dem Thema Umwelt gewidmet. Gudrun Haindlmaier – assistiert von Konstantin - erörterte mit den Kinderuni-Studierenden an diesem Nachmittag die Frage, wie umweltfreundliche Städte in Zukunft aussehen könnten. Das heißt, eigentlich drehte sich die Vorlesung um die Frage, was Städte sind, was sie brauchen. Die Umweltfreundlichkeit bekamen die Kinder als Forschungsaufgabe mit auf den Heimweg. Da – so die Uni-Lehrende – mögen sie genau schauen, was ihnen an Umweltfreundlichem begegnet und vielleicht überlegen, was Rohstoffe schont oder was gerecht für alle wäre.

Vorlesung über Städte - was sie kennzeichnet, was sie - und ihre Menschen - brauchen und wie sie umwletfreundlicher werden könnten ...

Studienplan

In dem großen Penzinger Park macht die Kinderuni-on-Tour bis Donnerstag Station – immer nachmittags von 16 bis 19 Uhr. Bei jedem Halt – in den Bezirken Favoriten, Simmering, Brigittenau sowie Neubau, Josefstadt und Alsergrund – steht montags immer Umweltschutz auf dem Studienplan. Dienstags widmen sich Experimente und Vorlesung Themen rund um Kräfte, mittwochs geht’s um Körper und jeden Donnerstag dreht sich alles rund ums Wasser.

Übrigens: Wenige Meter von den Experimentierstationen entfernt warten im Baumgartner-Casino-Park Wassser-Spritz-Duschen und spendieren angenehme Abkühlung. „Pritscheln“ mag übrigens die siebenjährige Leona am liebsten in diesem Park verrät sie dem Kinder-KURIER und zeigt ihre fast genauso favorisierte Beschäftigung: Turnen – „ich kann eine Brücke, soll ich sie dir zeigen?!“ und schon baut sie sich auf der Wiese fast zu einem Kreis auf – die Brücke ist so steil gebogen, dass ihre Hände fast ihre Füße berühren.

Follow@kikuheinz

Kinderuni.at

www.ist2020.at/kinderuni

Anmeldestation ...

... Der sichtbare Hinweis auf den "Baby-Elefanten"-Abstand ...

...

....

Brückenbauerin ...

...

...

...

Kinderuni-on-Tour-Plan

Montag: Umweltschutz
Dienstag: Kräfte
Mittwoch: Körper
Donnerstag: Wasser

Bis 30. Juli 2020
1140, Baumgartner-Casino-Park, 14. Bezirk

Freitag, 31. Juli und 21. August 2020, 15 bis 18 Uhr
1100, Wasserspielplatz Wasserturm

3. bis 6. August 2020
1110, Herderpark

17. bis 20. August 2020
1090, Arne-Carlsson-Park, 9. Bezirk

24. bis 27. August 2020
1100, Karl-Wrba-Hof

31. August bis 3. September 2020
1080, Hamerlingpark

Samstag, 5. September 2020
1070, Hauptbücherei

7. bis 10. September 2020
1200, Mortarapark

Kinderuni-on-tour/wien