Kiku
31.01.2019

Hochprofessionelles, exquisites Kochen für gute Zwecke

Wein-Charity in der Tourismusschule Bergheidengasse (Wien) zugunsten der Paralympics - Generalprobe für das große "Theaterhotel" Mitte Februar. Mehr als 100 Fotos. Nun auch mit SchauTV-Beitrag.

Drei Wochen vor dem Mega-Event bei dem 1000 Gäste bewirtet werden wollen, fand im Festsaal der öffentlichen Tourismus-Schule in der Wiener Bergheidengasse die höchst gelungene Generalprobe statt. 90 Gäste konnten sich an kulinarischen Leckerbissen erfreuen.

Kinder-KURIER und SchauTV...

... durften ...

... auch in die Küche ...

... schauen und ...

... beim Zubereiten ...

... eines Teils der ...

... Speisen ...

... "spionieren"  ;)

Leckerbissen kunstvoll angerichtet

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit seien hier genannt: Rote-Rüben-Tartar mit Schafsfrischkäsecreme, gerösteten Walnüssen und Rote-Rüben-Sprossen sowie „Staub“ dieses Gemüses als zusätzlicher Verzierung, Kürbiscremesuppe, Gegartes Rindsschulter-Scherzel auf Rollgersten-Risotto samt gebratenen Buchenpilzen und als vegetarische Alternative: Blanchierte Stangensellerie-Hälften mit Erbsenpuree gefüllt plus Polenta-Schnitten und Pilz-Velouté. Die Topfenkuchen-Schnitte zur Nachspeise wurde nicht nur mit Portweincrem-Pünktchen verziert, sondern auch Karottengelee und einer getrockneten Orangen-Scheibe.

Aufwendig auch das Kochen, so erzählen die Schüler_innen, dass allein die Rindfleischstücke am Vortag kurz angebraten, danach vakuumisiert wurden, um dann langsam bei rund 70 Grad 22 Stunden (!) gegart zu werden – Effekt: Butterweich und kein Geschmacksverlust.

Vom Gruß aus...

... der Küche ...

... bis zu ...

... verschiedenen ....

... Vorspeisen ....

... wie Tapioka-Perlen mit Schafskäse und gebratenen Pilzen ...

... bis zum wunderschön ....

... angerichteten Rote-Rüben-Tatar ...

... mit Schafsfrischkäsecreme ...

... und gerösteten Walnüssen ...

... sowie ...

... Sprossen von Roten Rüben ...

... und "Staub" aus diesem Gemüse ...

... wird Teller für Teller ...

... angerichtet ...

...

...

...

...

...

...

...

...

...

...

...

Meistergültig

Das alles – und natürlich noch viel mehr – lernen die Jugendlichen in dieser Schule – auf höchst professionellem Niveau – samt Servieren den entsprechenden Etiketten zufolge. Bei Festbanketts üben sie das aber nicht nur für die Schule, sondern fürs Leben. So gut, dass einzelnen auch auf internationale Erfolge blicken können – siehe zwei der Interviews. Die Events, für die aufgekocht wird, finden sehr oft zugunsten sozialer Zwecke statt.

Das Leitungsteam von „Theaterhotel“ und die Klasse 4HHD (Zweig Hotel- und Gastronomie-Management) kochte und servierte kürzlich exquisit und professionell für 90 Gäste im Festsaal der Schule. So wie das Theaterhotel selbst, das am 16. Februar Zehn-Jahr-Jubiläum feiert, seit Anfang an eine Charity-Veranstaltung ist, so auch die „Generalprobe“. Einnahmen dieser „Wein-Charity“ in der HLT (Höhere Lehranstalt für Tourismus) kommen dem österreichischen Paralympics-Committee zugute.

Hier wird die Hauptspeise ...

... aus dem vegetarischen ...

... Menue ...

... angerichtet ...

....

Die sehr sanft ...

... gegarten Felisch-Stücke ...

... werden ...

... wie alles hier ...

... so wundervoll ...

... angerichtet, dass es fast ...

... schade ist, ...

... die "Bild-Kompositionnen"  ...

... zu zerstören, schon ...

... wartet ...

... die Truppe ...

... der Sevierkräfte ...

... um die Speisen möglichst schnell an die Gäste zu bringen

Wein-Charity für Paralympics

Zwei Sportler und Vertreter_innen dieser Organisation waren auch Gäste des festlichen Abends in der Schule. Der eine ist der 21-jährige Nico Langmann. Er vertrat Österreich als Rollstuhl-Tennisspieler bei den Paralympics in Rio (Brasilien) und ist auf gutem Weg, auch bei den nächsten Sommerspielen in Tokyo die gelbe Filzkugel über den Centercourt zu spielen. Der zweite Sportler dieses Abends war der mehrfache Medaillengewinner (zwei Mal Gold) bei insgesamt sechs Paralympics in verschiedenen Rad-Disziplinen (Bahn- und Straßenrennen sowie Zeitfahren) Wolfgang Eibeck. Sie und u. a. die Generalsekretärin des österreichischen sowie und Vorstandsmitglied des Europäischen Paralympischen Committees, Petra Huber, konnten nicht nur das eingangs beschriebenen Menu der Jugendlichen genießen, sondern auch einiges Geld für den auf Spenden angewiesenen Sportbereich in Empfang nehmen.

Versteigert wurde eine Magnumflasche (1,5 Liter) des Schulweins. Das ist ein gemischter Satz aus der Riede Bergheidengasse. Verschiedene Rebsorten des schuleigenen Weingartens werden zu diesem alkoholischen Traubensaft gemischt. Die spannende Auktion erbrachte 240 €.

Kaum hatte Rainer Konrad die Flasche in Händen, meldete sich der in der Auktion knapp unterlegene Bieter Michale Kniha und kündigte an, die Einnahmen des von ihm mitorganisierten 17. Berglaufs auf die Kammersteinhütte ebenfalls den Paralympics zur Verfügung zu stellen. Im Schnitt kamen in den vergangenen Jahren dabei 600 bis 700 € zusammen. Und das war noch nicht alles, der Mastermind von „Theaterhotel“, der sicher größten Schul-Charity-Veranstaltung Österreichs (in den vergangenen Jahren jeweils gut 30.000 €), Helmut Kuchernig-Hoffmann, beschloss spontan, aus den künftigen Einnahmen 500 € für die Sportler_innen mit Behinderungen zu spenden.

Der schuleigene Weinwird üblicherweise in 1/2-Liter-Flaschen abgefüllt, ...

.. die im Doppelpack gegen eine Spende von 20 € abgegeben werden, ...

... bei diesem Preis startete auch die Auktion für die ...

... Magnum-Flasche, ...

... die 1,5 Liter enthält ...

... Peter Kniha und Kristina Grbić legten sich rhetorisch mächtig ins Zeug ...

... bis die Flasche schließlich um  240 Euro ...

... von Rainer Konrad (rechts) ersteigert wurde...

... die gehen an das österreichische Paralympics-Committee ...

... die beiden Sportler Wolfgang Eibeck und Nico Langmann freuten sich ...

Mercedes Echerer bis Willi Resetarits

Beim „Theaterhotel“, bei dem im Februar wie schon geschrieben 1000 Gäste – je 500 für Brunch sowie für Dinner – gibt’s neben Speisen und Getränken wie immer auch Kultur. Auf dem Programm der Jubiläumsveranstaltung stehen u.a. Mercedes Echerer, Ernst Molden und Willi Resetaris auf der Bühne des Festsaals im Austria Trend-Hotel Savoyen am Wiener Rennweg.

Vor der Küche, im Speisesaal, wo alles angerichtet wird, ...

... hängt auch ein Tischplan, ...

... aus dem ersichtlich ist, wer vegetarisch essen will ...

... hier erfolgt auch die Eintelung der ...

... Servierkräfte ...

... alles muss rcuk-zuck ....

... und exakt ...

... über die Bühne gehen ...

...

...

... damit alle Speisen auch frisch angerichtet ...

... bei den Gästen ...

... landen ...

...

...

1200 Jugendliche, 9000 Gäste, 100 Künstler_innen

Mehr als 1.200 Jugendliche schlüpf(t)en in diesen zehn Jahren in die Rolle von Gastgeber_innen für mehr als 9.000 Gäste (die ersten „Theaterhotels“ waren deutlich kleiner als die jetzigen. Mehr als  100 Künstler_innen begeisterten mit ihren Auftritten. Neben dem sozialen Spendenzweck verfolgt das Projekt drei Ziele, die unmittelbar den aktiven Schüler_innen zu Gute kommen: Die „Gegenseitige Hilfe“ ist ein Nachhilfeprojekt. Mit dem „Theaterhotelkulturklub“ und den „Praxisgespräche Bergheidengasse“ soll die Persönlichkeitsbildung und außerschulischer Wissenserwerb großgeschrieben werden.

Nach und nach ....

... wird die ...

.... Topfenkuchen-Schnitte ...

....

...

...

...

... wie alles andere auch ...

... zum kulinarischen Kunstwerk ...

... mit Portweincreme, Karotten-Gelee und getrickneter Orangen-Scheibe ...

... und serviert

Superar bis indische Dörfer

Entwickelt wurde die Theaterhotel-Idee im Jahr 2007 von Hotelmanagementlehrer Helmut Kuchernig-Hoffmann mit dem – mittlerweile verstorbenen – sozial engagierten Burgschauspieler Otto Tausig. Letzterer hatte auch ausgesucht, dass die Einnahmen Kindern und Familien in indischen Dörfern zu Gute kommen sollen, was in den vergangenen Jahren auf ganze Dörfer ausgeweitet wurde – sowie auch heimische Projekte wie die Musikinitiative für benachteiligte Kinder, Superar.

dastheaterhotel

Zur Paralympics-Homepage

Follow @kikuheinz

blick in den vollbesetzten Festsaal ...

... und auf den Tisch der ...

... Vertretung des österreichischen Paralympischen Committees ...

... alle Mitwirkenden des gelungenen Abends ...

...

....

... die Leiterin des diesjährigen "Theaterhotels" und Chefin des Abends, Nina Schuster ...

... Schuldirektorin und einer der federführenden lehrer der Wein-Charity...

... Gruppenfoto mit ...

... Vertreter_innen der Schule und des Paralympischen Committees

Im Folgenden einige interviews - mit der jugendlichen Co-Direktorin, zwei erfolgreichen Bewerbsteilnehmern sowie einem paralympischen Sportler und der Generalsekretärin des heimischen Committees

Hier der SchauTV-Beitrag

gedreht von Carlo Toffolo

schau LEBEN - 20 Jahre Österreichisches Paralympisches Committee