Roman Kramreither, Europameister

© Carlo Toffolo/SchauTV

Kiku
01/31/2019

Europameister im Team mit einem Belgier und einem Slowenen

Interview mit Roman Kramreither, Team-Goldener im „Zehnkampf“.

von Heinz Wagner

Roman Kramreither, Schüler im fünften, also dem Maturajahrgang hat eine Medaille um den Hals hängen. Es ist die Goldmedaille der Europameisterschaft für alle Tourismus-Schüler_innen in ganz Europa, im Bewerb Dekathlon. 2018 fand sie im niederländischen Leeuwarden statt, heuer steigt sie in Split und 2020 wird diese EM in Österreich stattfinden.

Was ist der Dekathlon?
Das ist der griechische Begriff für Zehnkampf. Bei diesem Bewerb wird Augenmerk auf Technik und die Einhaltung von Zeitvorgaben gelegt, wobei es mit zehn nur im übertragenen Sinne zu tun hat. Es geht um einzelnen Disziplinen und eine Gesamtwertung. In einer bestimmten Zeit muss ein Amuse und einen Hauptgang gekocht werden. Für jeden einzelnen Step gibt es eine gewisse Minutenanzahl, zum Beispiel muss eine Sauce Hollandaise in acht Minuten vollendet sein.

Am Vortag wurden Teams zu drei Leuten verschiedener Nationen gebildet, die dann jeweils gemeinsam im Bewerb antreten. Großes Augenmerk wird auf Teamspirit, Zusammenarbeit usw. gelegt. Ich war mit einem Belgier und einem Slowenen im Team. Der ganze Bewerb erfolgt ausschließlich auf Englisch – der schriftliche Teil am Vortag und mündlich beim Kochen.
Die Zutaten waren vorgegeben, wir mussten selbst aussuchen, wie wir sie einsetzen und zubereiten.

goldmedaille.jpg

Wie viele Jugendliche sind angetreten?
Insgesamt 500 Leute, gesplittet in Kochen, Service und Barista (Zubereitung von Kaffee). Beim Kochen gab es drei verschiedene Disziplinen: Kulinarische Kunst, Patisserie (süße Backwaren) und eben Dekathlon. In diesem Bereich sind ca. 200 Jugendliche angetreten.

Wie haben Sie sich qualifiziert? Gab es einen schuleigenen und einen österreichweiten Ausscheidungsbewerb?
In den teilnehmenden Ländern suchen die Tourismusschulen die Starterinnen und Starter aus. Aus Österreich haben elf Schulen Teilnehmer geschickt. Bei uns in der Bergheidengasse suchen immer die Kochlehrkräfte und Abteilungsvorstände aus, wer bei der EM teilnimmt – da werden Leistungen im Kochunterricht, Praktika usw. berücksichtigt.