Clemens Groß, Young-Talents-Cup-Sieger

© Carlo Toffolo/SchauTV

Kiku
01/31/2019

Stör mit fermentierten Erdäpfeln und dreierlei Brokkoli

Interview mit Clemens Groß, Sieger im Falstaff-Young Talents Cup.

Clemens Groß aus der 4 HHD steht in diesem Schuljahr vor der Abschlussprüfung im Kochen und Service. Diese Vorprüfung zur Reife- und Diplomprüfung ist Voraussetzung um überhaupt im Abschlussjahr bei der Matura antreten zu dürfen. Er hat den Falstaff Young Talents Cup.

Worum geht’s bei diesem Bewerb?
Du bekommst einen Warenkorb vorgegeben, aus dem du Pflichtzutaten verwenden musst, den Rast kannst du dir selbst aussuchen und musst zehn Teller von einem Gericht zubereiten. Ich hatte acht Zutaten – drei Öle, zwei Gewürze, zwei Fische und ein Fleisch – vier davon musste ich verwenden, den Rest konnte ich selbst kreiieren, komponieren. Ich hab einen Stör mit fermentierten Erdäpfeln und ebenfalls fermentiertem Knoblauch und dreierlei Brokkoli zubereitet.

Nach einer Vorrunde in Krems fand das Finale in Graz statt, bei dem 30 Leute einer fachkundigen Jury, darunter der bekannte deutsche Koch Otto Koch, die Speisen der Jugendlichen testeten, Geschmack, Kreativität und Optik bewerteten. Von 300 in den Bewerb gestarteten Jugendlichen war Clemens Groß der letztendlich beste.

Waren sie im Finale nervöser als sonst beim Kochen?
Anfangs schon, aber wenn man einmal drin ist, ist’s nicht mehr so schlimm.

http://youngtalents.falstaff-karriere.com/