Gesund
01.11.2018

Die 20 schlimmsten Schmerzen, die ein Mensch verspüren kann

Migräne bis Gicht: Der britische Gesundheitsdienst hat eine Liste der qualvollsten Schmerzzustände herausgegeben.

Stechendes Kopfweh, schneidende Bauchkrämpfe, reißende Rückenschmerzen: Schmerzzustände werden – je nach Schmerztoleranz des Einzelnen – individuell erlebt. Dennoch gibt es Schmerzen, die etwa mit bestimmten Erkrankungen oder Gesundheitszuständen einhergehen – und für Betroffene unerträglich sind.

Der britische Gesundheitsdienst NHS hat in einer Auflistung die 20 Krankheitszustände erstellt, die mit Schmerzen einhergehen, die es dem Menschen unmöglich machen, Aufgaben des alltäglichen Lebens nachzukommen. Während die Liste bekannte Schmerzzustände, wie etwa Nierensteine und Knochenbrüche umfasst, werden dort auch weniger bekannte Krankheiten wie Neuralgie oder Endometriose genannt.

Neuralgie bis Endometriose

Bei ersterem handelt es sich um plötzlich einschießende, heftige Nervenschmerzen, die durch eine Schädigung der Gefühlsfasern des Nervensystems verursacht werden. Diese können unter anderem durch Druck (z. B. bei einem Bandscheibenvorfall), Entzündungen, Stoffwechselstörungen (z. B. bei Diabetes mellitus) oder Verätzungen entstehen. Bei der Behandlung sind die Ursache und die Art der Schmerzen zu beachten. Ursächliche Therapie ist meist wirksamer als symptomatische. Dabei ist aber das individuelle Risiko der Operation zu beachten.

Endometriose, einer chronischen Erkrankung, die unter anderem mit extremen Regelschmerzen, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und erhöhter Infektanfälligkeit einhergeht und zu Unfruchtbarkeit führen kann, leidet. Im Körper der betroffenen Frauen treten Herde aus Gebärmutterschleimhaut an anderen Stellen im Organismus – meist im kleinen Becken – auf. Diese Herde verhalten sich wie die Zellen in der Gebärmutter: Sie werden von Hormonen gesteuert, unterliegen dem Zyklus und lösen Blutungen aus. Das Blut kann jedoch nicht einfach abfließen, was Zysten, Verwachsungen, Entzündungen und Vernarbungen verursachen kann, die zu teils sehr starken Schmerzen und in extremen Fällen auch zur Gefährdung anderer Organe führen. Nachdem die Beschwerden häufig nicht mit der Erkrankung in Verbindung gebracht werden, kann es Monate bis Jahre dauern, bis Endometriose diagnostiziert wird.

Die Liste der intensivsten Schmerzzustände der NHS (keine Reihung):

  • Gürtelrose
  • Cluster-Kopfschmerz
  • Schultersteife
  • Knochenbruch
  • Morbus Sudeck
  • Herzinfarkt
  • Bandscheibenvorfall
  • Sichelzellanämie
  • Arthritis
  • Migräne
  • Ischialgie
  • Nierensteine
  • Appendizitis
  • Neuralgie
  • Pankreatitis
  • Gicht
  • Endometriose
  • Magengeschwür
  • Fibromyalgie
  • Schmerzen nach einem operativen Eingriff