Symbolbild

© Getty Images/iStockphoto/SementsovaLesia/iStockphoto

Gesund
07/27/2019

Britin wäscht Polster 10 Jahre lang nicht: Expertin gibt Pflege-Tipps

In einem Forum berichtete die Frau über Hygienemängel in ihrem Bett. Eine Expertin erklärt dem KURIER, worauf man achten sollte.

Wann haben Sie Ihren Polster zum letzten Mal gewaschen? Erst kürzlich? Jahre her? Noch nie?

Auf der britischen Elternratgeberwebsite Mumsnet sorgte eine Userin kürzlich mit einem ehrlichen Geständnis für Entsetzen: Zehn Jahre lang habe sie ihr Kopfkissen nicht gereinigt, schilderte sie im Forum. Erst als sie regelmäßig und aus unerklärlichen Gründen Ausschläge ihm Gesicht bekam, entschied sie sich, ein neues anzuschaffen.

Hunderte User haben den Forumsbeitrag seit dessen Veröffentlichung vor einer Woche bereits kommentiert. Unter den Reaktionen finden sich neben Eingeständnissen eigener Nachlässigkeit in puncto Hygiene auch diverse Pflegetipps.

Worauf es bei der Reinigung von Bettwäsche, Bettdecken und Pölstern ankommt, erklärt Renate Huber vom oberösterreichischen Heimtextilkonzern Betten Reiter im Interview mit dem KURIER.

KURIER: Welche Verschmutzungen können beim täglichen Gebrauch von Bettwäsche und Bettzeug auftreten?

Renate Huber: Mehr, als man meinen möchte: Beim Schlafen hinterlassen wir unter anderem Hautschuppen, Körperhaare, Körperflüssigkeiten, wie etwa Schweiß, und Schmutzrückstände auf den Textilien. Frühstückt man im Bett, kommen Brösel und Ähnliches dazu. Das ist nicht weiter schlimm, wenn man auf Hygiene und Sauberkeit von Bettbezügen, Pölstern und Decken achtet. Sonst bietet man Milben und Bakterien die ideale Brutstätte.

Was bedeutet Letzteres konkret? Wie oft sollte man das Bett frisch beziehen?

Das hängt von den persönlichen Schlafgewohnheiten ab, wir empfehlen aber, Bettwäsche, also die Überzüge von Decken und Kissen, alle sieben Tage gegen frisch gewaschene zu wechseln. Wenn man im Bett isst und patzt, sollte die Bettwäsche gleich in der Waschmaschine landen. Allergiker sollten das Bett alle drei bis vier Tage neu beziehen. Wer gerne unbekleidet schläft, sollte ebenfalls öfter waschen und wechseln.

Was ist besonders wichtig, um die Langlebigkeit von Kopfkissen und Bettdecken zu gewährleisten?

Ganz grundsätzlich hilft Hygiene das Bettzeug länger zu erhalten. Das heißt: Materialien, die waschbar sind, sollten mindestens einmal pro Jahr gewaschen werden. Bei Daunendecken ist eine professionelle Daunenreinigung inklusive Tausch des Inletts (Bezugstoffes) alle fünf Jahre sinnvoll.

Was kann man im Alltag tun, um Decken und Pölster zu schonen?

Auf jeden Fall regelmäßig Lüften. Dadurch kann die in der Nacht aufgenommene Feuchtigkeit richtig trocknen. Durch leichtes Ausschütteln entfernt man zudem Haare und Hautschuppen. Am besten hängt man die Decken aus dem Fenster, aber nicht in die pralle Sonne.

Wovon ist die richtige Reinging maßgeblich abhängig?

In erster Linie vom Material. Kunstfasern sollten in der Waschmaschine bei mindestens 60 Grad Celsius (wenn entsprechend ausgezeichnet) und ohne Weichspüler gewaschen werden. Naturhaare regenerieren sich durch Lüften selbst. Falls trotzdem eine Reinigung ansteht (z.B. während oder nach einer Krankheit), kann man Decken in eine speziell für Naturhaardecken geeignete Reinigung geben. Eine chemische Reinigung ist hier nicht geeignet.

Sind Daunen Waschmaschinen-geeignet? Wie kann man solche Decken und Pölster sauber halten und pflegen?

Pölster und Decken mit Daunen sind Waschmaschinen-geeignet. Man kann sie laut Pflegeanleitung am Etikett waschen. Danach muss man sie unbedingt in einen Trockner geben. Ansonsten gilt, wie bei Naturhaardecken: gut aufschütteln und lüften.

Dürfen Bettdecken und Pölster in den Trockner oder sollte man sie lufttrocknen lassen?

Daunen und Federn müssen in den Trockner gegeben werden. Kunstfasern sollte man an der Luft trocken lassen oder ein Schontrockner-Programm beim Trockner wählen.

Wie groß müssen eine Waschmaschine oder ein Trockner dafür sein?

Die Waschmaschine sollte unbedingt ein Fassungsvermögen von mindestens sieben Kilogramm haben. Sollte die Waschmaschine nicht so groß sein, sollte man die Decken und Pölster in eine Wäscherei geben.

Wie sinnvoll sind Allergiebezüge? Wodurch zeichnen sie sich aus?

Allergiebezüge sind aus einem dichten Strukturgewebe gefertigt, dadurch werden auch die feinsten Partikel zurückgehalten. Sie bieten Schutz vor Milbenallergenen und sind atmungsaktiv, wasserdampfdurchlässig und schnelltrocknend. Die Bezüge sind schadstoffgeprüft und rascheln nicht, damit der Schlafkomfort nicht beeinträchtig wird.

Kann man sie waschen?

Ja, man kann sie gemäß Pflegeanleitung bei 95 Grad Celsius waschen und sie sind bei niedriger Temperatur auch Trockner-geeignet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.