Top 5: Bestes Frühstück im 5. Bezirk

Budapest Bistro
Foto: Anita Kattinger

Frühstücken wie ein Kaiser: Im fünften Teil der neuen KURIER-Serie finden Sie die besten fünf Frühstücks-Lokale im 5. Bezirk.

Budapest Bistro, 1050 Wien

Vier Jahre ist es her, dass das Budapest Bistro als erstes ernst zunehmende Frühstücklokal im 5. Bezirk eröffnete. Die gebürtigen Ungarn Livia und Peter bieten Langschläfern den ganzen Tag Frühstück an: Das klassische Wiener Frühstück gibt es um wohlfeile 5,50 Euro, das Budapester Frühstück mit Körözött, dem ungarischen Liptauer, Schinken, Käse und Salami kommt auf 7,50 Euro. Neben der kleinen Frühstückskarte passen auch die warmen Sandwiches oder die Salate gut zum Brunch. Tipp: das selbstgemachte ungarische Gebäck probieren.

Info: Budapest Bisto, Pilgramgasse 10, 1050 Wien, Montag bis Sonntag 8 bis 20 Uhr (Frühstück bis 20 Uhr)

Tanzen Anders, 1050 Wien

Tanzen anders, 1050 Foto: Anita Kattinger Das spartanisch eingerichtete Tanzen anders ist das einzige Lokal in Margareten, das ausschließlich Frühstück anbietet: Highlight auf der oft wechselnden Speisekarte von David Gemeinböck und Xuhao Zhang ist sicherlich der Elvis-Toast mit Erdnussbutter, Bananen, Speck und Ei (9 Euro) – den es aber eben nicht immer gibt. Weiters finden Hungrige einen karamellisierten French Toast (6,40 Euro), Croque Madame mit Schinken, Bergkäse und Ei (9 Euro) oder Gesundheitsbewusste Fruchtsalat (4,80 Euro) auf der Karte. Der Espresso kostet 1,90 Euro, der Tee kommt von Tête à Tee.

Info: Tanzen Anders, Ziegelofengasse 29, 1050 Wien, Mittwoch bis Freitag 8 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag 9 bis 17 Uhr

Gregor's Konditorei, 1050 Wien

Nicht nur hausgemachte Torten und Eis gibt es in der Konditorei von Gregor Lemmerer, auch frühstücken kann man hier: Wo gibt es sonst in Wien frisch gebackene Kipferl zum Frühstück? Auf der kleinen Speisekarte stehen klassische Kombinationen mit Marmelade, Schinken oder Käse.

Info: Gregor's Konditorei, Schönbrunnerstraße 42, 1050 Wien, Dienstag bis Samstag 19:30 Uhr, Sonn- und Feiertag 10 bis 18 Uhr

Rüdigerhof, 1050 Wien

 … Foto: KURIER/Wilhelm Schraml Zugegeben, der Rüdigerhof ist nicht für sein Frühstück bekannt, sondern für seinen herrlich schattigen Gastgarten und seine Beislküche. Dennoch kann man angesichts des mageren Frühstücksangebots im 5. Bezirk hier dankenswerter Weise auch frühstücken: Das unter Denkmalschutz stehende Jugenstilcafé von Oskar Marmorek bietet bis 15 Uhr das klassische Wiener Frühstück (6,10 Euro) und die erweiterte Kombination mit Schinken und Käse (9,10 Euro) an.

Info: Rüdigerhof, Hamburgerstraße 20, 1050 Wien, Montag bis Sonntag 9 bis 2 Uhr (Frühstück bis 15 Uhr)

Kaffee von Sascha, 1050 Wien

Kaffee von Sascha, Oleksandr Iamkovyi, Pilgramgass… Foto: /Julia Schrenk Der kleine, feine Laden von Sascha bietet den wahrscheinlich besten Kaffee in Margareten an – abgesehen davon gibt es hier köstliche Matcha-Lattes und heiße Schokoladen. Ein klassisches Frühstücks-Lokal ist der Third-Wave-Coffeeshop definitiv nicht: Der gebürtige Ukrainer Oleksandr Iamkovyi bietet je nach Tagesangebot hausgemachte ukrainische Mehlspeisen, die süß oder pikant sein können, an. Seine Frau Nina bäckt zudem Kuchen und Torten, die oft vegan sind.

Info: Kaffee von Sascha, Pilgramgasse, 1050 Wien, Montag und Mittwoch bis Freitag 8 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 16 Uhr

(Kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?