Genuss
04.10.2017

Bettel-Alm-Erfinder eröffneten neues Restaurant

Die Wiener Gastronomen-Familie Salchenegger vergrößert ihr Lokal-Imperium Bettelstudent und Bettel-Alm um das neue Restaurant Mundart in der Johannesgasse.

Der Bettelstudent und die Bettel-Alm sind auch über die Stadtgrenze hinaus bekannt und werden in zahlreichen Reiseführern angeführt. Die Gastronomen-Familie Salchenegger rund um Jennifer Salchenegger erweitert jetzt ihr Gastro-Imperium um ein weiteres Restaurant – ein "kleiner Stilbruch" wie sie im Interview mit dem KURIER erzählt: In der Johannesgasse eröffneten sie und ihr Ehemann das Restaurant Mundart mit 80 Sitzplätzen – das Bar-Konzept setzt auf "Highballs", zu dieser Getränke-Kategorie zählen Moscow Mule oder Gin-Tonic, und soll eine junge ausgehfreudige Klientel ansprechen.

Aus der kleinen, offenen Küche gibt es dazu passende Tapas aus Österreich wie Mangalitza Grammelschmalz aus dem Südburgenland (3,50 Euro) oder Hirschwürstel aus eigener Jagd bei Rechnitz (4,80 Euro). Aber auch Trendgerichte wie Hotdogs (7,30 Euro) und Burger (12,60 Euro) dürfen auf der Speisekarte nicht fehlen, das Brot kommt von dem jungen Bäcker Georf Öfferl aus Mistelbach.

Für die Planung der Bar heuerte die Familie die in der Szene bekannten Barkeeper Kan Zuo (The Sign Lounge) und Stefano Trabison (Medianomia) an: "Die fehlende Diversität des ehemaligen Bettel-Alm Restaurants war der Beweggrund Nummer eins für die Entstehung des Mundart. Zum einen schlagen wir zwischen Bettelstudent und Bettel-Alm eine Brücke, zum anderen wird sich das Mundart dennoch markant abheben und darf durchaus in seiner Vielfältigkeit polarisieren. Hippe Speisen, großartige Drinks, lässiges Interieur und guter Sound", verspricht Salchenegger.
Florian Salchenegger, Ehemann der Juniorchefin, ist für die Musik zuständig: "Von Nudisco über melodischen House bis hin zu den dumpfen Tönen des Deephouse."

Info: Mundart, Johannesgasse 12, 1010 Wien, Dienstag bis Donnerstag 16 bis 2 Uhr, Freitag bis Samstag 16 bis 4 Uhr