Genuss
02.10.2017

Marco Simonis eröffnet eine Kantine

Der Delikatessen-Händler baut sein Konzept aus und setzt jetzt erstmals auf eine Kantine nahe des Gasometers.

Erst vor wenigen Wochen hatte Marco Simonis mit seinem neuen Standort in Wien-Mariahilf aufhorchen lassen, jetzt folgt ein komplett neues Konzept. Der Gastronom versorgte in seinen beiden Standorten bisher mit Delikatessen und selbstgemachten Tagesgerichten oder Sandwiches. Beim Gasometer eröffnete Simonis erstmals eine Kantine in einem Bürokomplex: "Ich weiß, es sollte selbstverständlich sein, aber wir bieten wirklich gutes Essen mit einem hohen Qualitätsanspruch in einer echten Wohlfühlatmosphäre an. Wir wollen die Begriff Kantine neu definieren."

Das Selbstbedienungs-Restaurant trägt passenderweise den Namen Die Kantine und bietet Platz für das 200 Gäste: "Dank der offenen Küche können die Gäste bei der Zubereitung zusehen. Die Räumlichkeiten können auch für Veranstaltungen gemietet werden." In dem Schnellrestaurant stehen zu Mittag mindestens drei warme Speisen, zwei Suppen und ein Dessert zur Auswahl. Zudem gibt es einen kleinen Shop-Bereich, wo ausgewählte Delikatessen, Salate und Sandwiches gekauft werden können.

In der Preisgestaltung (zwischen 6,90 und 10 Euro für die Hauptspeise) gibt es keinen Unterschied zwischen Büromitarbeitern wie von Wiener Wohnen oder Statistik Austria und richtig Externen, allerdings müssen alle Gäste durch den Bürokomplex gehen. Wenn das Konzept gut ankommt, steht der Gastronom einer weiteren Expansion offen gegenüber.

Info: Die Kantine, Modecenterstraße 14, 1110 Wien, Montag bis Freitag 11:30 bis 14 Uhr