© Johannes Bischof

Genuss
07/13/2019

Warum Sie diesen Fleischer kennen müssen

Tierwohl, Bio, regional und seltene Fleischteile – klingt nach Marketingsprech. Muss es aber nicht sein.

von Anita Kattinger

Lange Haare, weißes Ruder-Shirt und ein Goldketterl – der Typ mit dichtem Vollbart parliert im Youtube-Video im breitesten Vorarlbergerisch über die Zubereitung des perfekten Steaks. Wer ihn versteht, hat Glück, denn der Jogi hat so einiges zu erzählen. Seinen Spitznamen sucht man sich nicht aus, auch der Jogi hat ihn sich nicht ausgesucht, seine Freunde taten es.

Der bürgerliche Name des 33-Jährigen ist Johannes Bischof. Und eigentlich hat Herr Bischof Elektriker und Installateur gelernt. Vor zwei Jahren tauschte der Vorarlberger jedoch Rohrzange gegen Fleischerbeil und eröffnete ein ganz spezielles Delikatessengeschäft in seinem Elternhaus in Bezau.