Genuss
05.01.2018

Das Bier, das unter der Dusche getrunken wird

Zwei schwedische Unternehmen haben zusammen das erste Bier für die Dusche kreiert.

Vergangenes Jahr fühlte sich eine tschechische Brauerei bemüßigt, ein Bier für Frauen auf den Markt zu bringen. Das stieß vielen sauer auf (mehr dazu hier). Die jüngste Bier-Innovation kommt aus dem hohen Norden. Das schwedische Bier für die Dusche ist ähnlich skurril, auch wenn die Botschaft dahinter nicht ganz so stark polarisiert.

Genuss in der Nasszelle

Doch was ist eigentlich genau die Botschaft, die sich hinter dem Shower Beer, wie das Gesöff genannt wird, verbirgt? Zunächst sind offenbar nicht alle Biere für den Genuss in der Nasszelle geeignet. So weit, so erstaunlich. Zum anderen sind herkömmliche Bierflaschen (aber auch Dosen) laut den Herstellern von Shower Beer zu groß, um während der Körperhygiene getrunken zu werden. Das Bier für die Dusche ist daher kleiner als andere Biere. 170 Milliliter fasst die braune Glasflasche mit hippem Schriftzug, in der das Bier verkauft wird.

Erfunden wurde Shower Beer von der schwedischen Brauerei PangPang und der Kreativagentur Snask. Mit einem Alkoholgehalt von zehn Prozent liegt das Getränk über durchschnittlichen Bieren. Ein kleiner Schwips nach der Brause ist garantiert.

Damit sich auch Damen angesprochen fühlen, werben die Hersteller damit, dass man das Bier als Spülung nach der Haarwäsche anwenden kann. Tatsächlich gilt Bier als altes Hausmittel für kräftige, glänzende Haare. Shower Beer scheint also ein Allround-Talent im Badezimmer zu sein.

Das betont auch Frederik Tunedal, Gründer der Brauerei PangPang, im Interview mitMunchies: "Die Idee des Shower Beer ist etwas Universelles, denke ich. Als Bierbrauer arbeite ich lange und hart, und wenn ich nach Hause komme, bin ich oft mit Malzstaub bedeckt und die Dusche ist mein Tor zurück ins normale Leben." Menschen auf der ganzen Welt würden das Gefühl einer heißen Dusche und eines eiskalten Bieres gleichermaßen lieben. Darum habe man die beiden Erlebnisse zusammengebracht. "Ich wollte versuchen, die Erfahrung zu optimieren, indem ich eine individuelle Braumischung für diese großartige Situation gemacht habe."

Süß, herb und fruchtig

Geschmacklich soll das Bier süß und dabei herb daherkommen. Tunedal zufolge wird für das Bier Hopfen mit einer zitronigen Fruchtnote verwendet. Im Abgang entfalten sich Kräuteraromen.

Nachdem die erste Produktionsladung bis auf die letzte Flasche verkauft wurde, arbeiten die Erfinder nun daran, einen Händler zu finden, der das Bier in Skandinavien vertreibt. Ob und wann das Getränk nach Österreich kommt, ist unklar.