© Brauhof Wien

Genuss
07/03/2019

Geheime Eröffnung: Riesige Stadt-Brauerei macht auf

Der Wiener Gastronom Markus Schilling investierte rund fünf Millionen Euro in ein neues Hotel samt Brauerei und Restaurant.

von Anita Kattinger

Still und heimlich eröffnet Markus Schilling von der gleichnamigen Wiener Gastwirtschaft die Stadt-Brauerei "Brauhof Wien Fünfhaus" mit 350 Sitzplätzen – und zwar am Mittwoch. Der bekannte Gastronom betreibt bereits seit einigen Wochen in derselben Immobilie ein Hotel mit 66 Zimmern.

Mehr als fünf Millionen Euro investierte er in den neun-monatigen Umbau der drei Trakte. Alleine die Brauanlage kostete eine Million Euro: "In der Bier-Szene wird bereits gerätselt: Uns ist kein Hotel in einer europäischen Hauptstadt bekannt, das eine eigene Brauerei und Restaurant in dieser Größenordnung betreibt."

Wieso der Unternehmer die Eröffnung bisher nicht verkündete? "Wir wollten nicht gleich am ersten Tag überrannt werden."

Die beiden hinteren Gebäudeteile stammen aus dem Jahr 1680, dazu gehört ein begrünter Innenhof mit acht denkmalgeschützten Rosskastanien, die 130 Sitzplätzen Schatten spenden werden. Die Immobilie mit 5000 hat eine bewegte Geschichte hinter sich: Hier befand sich bis in die 1930er das ehemalige Hotel Holzwarth, später das Hotel Stieglbräu und ein Wienerwald-Restaurant.

Frisch gezapftes Bier mit natürlicher Kohlensäure

Als Kooperationspartner konnte Schilling die Brauerei Kaltenhausen, eine Tochter der Brauunion, gewinnen.

Nachdem das Bier im Sudhaus gekocht wird, wird es in die Gäranlage und anschließend in den Schankraum zum Verkauf gepumpt: "Wir werden in 1.000-Liter-Tanks täglich frisch gebrautes Wiener Lager und Indian Pale Ale mit natürlicher Kohlensäure anbieten."

Neben dem selbst gebrauten Bier wird es Puntigamer Panther, Starobrno und Craftbiere aus kleinen österreichischen Brauereien geben, die in einem fünf Meter langen Kühlschrank den Gästen präsentiert werden. Kaltenhausen wird außerdem ab Herbst in den Räumlichkeiten ein Kompetenzzentrum errichten, wo Braukurse und ein Lehrgang für Biersommeliers stattfinden sollen.

Wiener Schnitzel wird in der Pfanne herausgebacken

Küchenchef Michael Neumayr setzt mit vier weiteren Köchen wie schon in der Gastwirtschaft Schilling auf Klassiker der Wiener Küche: "Es gibt ein in der Pfanne herausgebackenes Schnitzel, einen Bierrostbraten oder ein Bierhendl. Außerdem setzen wir für die jüngere Generation auf Burger und Paninis."

Für das Restaurant wählten Betriebsleiter Moses Draxl und Schilling hundert Jahre alte Träger aus einem kuk-Dampfkraftwerk bei Zipf erstanden, die den Gastraum zieren. Das Hotel huldigt mit hunderten, alten Fotografien der Zapfkunst.

Info: Brauhof Wien Fünfhaus, Mariahilferstrasse 156-158, Montag bis Sonntag 11 bis 2 Uhr (bis 23 Uhr Küche)