Genuss
17.05.2017

Ein Tee als Energydrink - geht das?

Der österreichische Limonaden-Hersteller all i need bringt einen Energydrink heraus, der genauso viel Koffein beinhaltet wie herkömmliche Energydrinks.

Tee und Energydrink schließen sich doch irgendwie aus: Auf der einen Seite das Gefühl seinem Körper ein Wohlfühlgetränk zuzuführen, auf der anderen ein Softdrink, der uns die Power durch einen hohen Zuckeranteil verleiht. Und so verwundert es nicht, dass das Unternehmen all i need seine grüne Tee-Limonade bisher mit dem Begriff "Zen" bewarb, sein neuestes Produkt jedoch mit "Bäm".

Thomas Miksits und Alexander Jiresch, die Gründer von all i need, haben einen Energydrink entwickelt, dessen hoher Koffeingehalt auf den zugesetzten weißen Tee zurückzuführen ist. Die Teeblätter werden nach chinesischer Tradition frisch aufgebrüht und sorgen für einen natürlichen Koffeingehalt von 26 mg / 100ml – ein vergleichbarer Wert wie herkömmliche Energydrinks auf dem Markt.

Tee und Kurkuma: Geschmack durch herbe Aromen

Bei der KURIER-Verkostung polarisierte der neue, herb schmeckende Energy-Tee: Jene Tester, die zu den Käufern des Originals gehören, schmeckten das "erfrischende" Getränk. Jene, die nie zu einem oder regelmäßig zum blau-silbernen Energydrink griffen, konnten sich mit dem speziellen Geschmack nicht anfreunden. Die ungewöhnlichen Aromen kommen übrigens vom orientalischen Gewürz Kurkuma.

Das Rezept wurde weiters mit den Zutaten Limette und Apfeldicksaft verfeinert beziehungsweise gesüßt. "Wir haben ein Getränk kreiert, das natürlich und nachhaltig Energie liefert und gänzlich ohne den Zusatz von Zucker oder Koffein auskommt. Das ist einzigartig", erklärt Miksits das neue Produkt. Die Firmengründer haben ein ehrgeiziges Ziel: Sie wollen noch 2017 mehr als zwei Millionen Einheiten (1,49 Euro pro Dose, 1,89 Euro pro Glasflasche) verkaufen.

Ob die Boulder-Challenge tatsächlich dank der koffeinhaltigen Dosis geglückt ist, darf dahin gestellt bleiben. Dass Unternehmen wie vor kurzem Almdudler oder all i need eine Marktlücke im Bereich der Energydrinks gefunden haben, scheint sicher.