Der russische Energieminister Alexander Novak und der OPEC-Generalsekretär Mohammad Barkindo grüßen sich mit dem Fuß.

© PAVEL SOROKIN via REUTERS

freizeit trending
03/06/2020

OPEC-Treffen in Wien: Delegierte grüßen sich wegen Coronavirus mit Füßen

Statt Händeschütteln stehen bei der aktuell in der österreichischen Hauptstadt stattfindenden Konferenz Fußgrüße auf dem Programm.

Das derzeit in Wien stattfindende OPEC-Treffen wird vom Coronavirus überschattet. Wegen des neuartigen Virus wurde die Zahl der Delegierten sowohl aus dem OPEC-Ländern, als auch aus den anderen Erdöl fördernden Ländern auf das absolute Minimum reduziert.

Das Ölkartell entschloss sich zudem dazu, die Presse sicherheitshalber nicht ins Gebäude in Wien zu lassen. Bei der Ankunft der Delegierten im OPEC-Hauptquartier wurden Fiebermessungen durchgeführt. Diese Vorsichtsmaßnahmen seien wegen des öffentlichen Gesundheitsrisikos durch die Ansammlung einer großen Zahl von Menschen an einem Ort notwendig, hieß es.

Händeschütteln vermeiden

Im OPEC-Gebäude in der Wipplingerstraße Ecke Helferstorferstraße nahe der Wiener Börse im ersten Wiener Gemeindebezirk wurden zudem Plakate ausgehängt, die angemessene Hygienemaßnahmen auflisten. Etwa häufiges Händewaschen, sicheres Niesen und das Vermeiden von Händeschütteln und Umarmungen.

An letzteres hielten sich nicht alle, aber zumindest einige Delegierte. Fotos und Videos, die sich am Donnerstag in sozialen Netzwerken verbreiteten, zeigen den russischen Energieminister Alexander Novak und OPEC-Generalsekretär Mohammad Barkindo bei einem "Fußshake". Zu sehen ist aber auch, dass sich die beiden Männer kurz davor doch für ein paar Sekunden die Hände schütteln.

Erstmals aufgetaucht war die Grußgeste in einem viralen Twitter-Clip. Das Video wurde am 29. Februar auf dem Kurznachrichtendienst geteilt. Er zeigt eine Handvoll Männer mit Schutzmasken, die sich auf der Straße mit den Füßen begrüßen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.