© Getty Images/iStockphoto/Valeriya Merzlikina/iStockphoto

Leben Gesellschaft
07/14/2021

Der neue Tiktok-Hype für unruhige Finger

Das Noppendrücken beim Pop it Fidget macht nicht nur Kinder süchtig

von Elisabeth Gerstendorfer

Wer kennt nicht den unwiderstehlichen Drang, Luftpolsterfolie zerplatzen zu lassen, wenn sie vor einem liegt. Vor allem Kinder lieben es, das Knallgeräusch zu erzeugen. Ein neues Spielzeug greift das jetzt auf: Pop it Fidget.

Das sind flache, meist bunte Formen aus Silikon in allen möglichen Größen mit vielen Noppen. Oft sind sie regenbogenfarben oder einfärbig, die Formen reichen von Kreisen, Einhörnern bis hin zu Waffeln und Fantasiegebilden. Die Noppen sind etwa so groß wie eine Fingerkuppe – gerade richtig, um sie einzudrücken.

Dabei entsteht das typische „Plopp“-Geräusch, das dazu animiert, gleich die nächste Blase zu drücken und die nächste und so weiter. Sind alle umgestülpt, dreht man die Form um und beginnt von Neuem. Während Kindern das Ploppen gefällt, soll das Trendspielzeug des Jahres 2021, helfen, Stress abzubauen, die Konzentration zu verbessern und Langeweile zu vertreiben. Laut Herstellern ist es für Ergotherapie geeignet.

Spiel für zwei

Pop it ist auch ein Spiel für zwei: Die Spieler drücken abwechselnd eine beliebige Zahl nebeneinanderliegender Noppen in einer Reihe. Verlierer ist, wer die letzte Noppe drückt. Oder: Zwei Spieler drücken die Noppen nacheinander oder bei gleicher Form parallel – wer in kürzerer Zeit die meisten hat, hat gewonnen. Mittlerweile gibt es Millionen Videos zu Pop it in sozialen Netzwerken, insbesondere auf Tiktok.

Die User zeigen ihre zahlreichen Pop its und filmen sich beim Drücken. Hierzulande ist der Trend noch nicht ganz angekommen, die Formen sind aber bereits vielerorts, vom Spielzeughandel bis zum Billigshop, erhältlich. Achtung: Bei günstigen Modellen ist das Geräusch oft nicht zu hören oder die Blasen bleiben nicht unten.

Wie groß der Trend, der von Japan über die USA nach Europa schwappte, in Österreich wirklich wird, bleibt abzuwarten.

Fidget Spinner
Der Handkreisel, der zwischen Daumen und Zeigefinger gedreht wird, war ab 2017 das Trendspielzeug, das jedes Kind haben wollte

Loombands
Davor durften Loombands, das sind kleine Gummibänder, die auf bestimmte Art miteinander verknüpft werden, auf den Schulhöfen nicht fehlen. Sie sind meist knallbunt und werden zu Armbändern gebunden

Beyblades
In den Jahren 2000 bis ca. 2005 war der Wettkampfkreisel Beyblade eines der beliebtesten Spiele weltweit. In einer schalenförmigen Arena ist das Ziel, dass der eigene Kreisel sich länger dreht als der des Gegners. Beyblades gibt es in unterschiedlicher „Kampfstärke“

 

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare