© Verlag/Dan Jones

freizeit Essen & Trinken
05/24/2021

So einfach bäckt man einen guten Pizzaboden

Auf den Untergrund kommt’s an. Wie viel Mehl und welches Mehl man nehmen sollte.

von Heidi Strobl

Sie kennen Antonio Carluccio, der in unzähligen Filmen italienische Rezepte auf lässige und appetitlichste Weise kredenzt hat? In der Serie „Two Greedy Italians“ begleitete ihn sein Kompagnon Gennaro Contaldo durch Italien. Beide haben tolle Kochbücher geschrieben, von Contaldo ist kürzlich ein Backbuch erschienen.

Sein Pizzateigrezept: 10 g frische Germ in 325 ml lauwarmem Wasser auflösen. 500 g Weizenmehl (Type 550) und 2 TL Salz vermengen, nach und nach die Germmischung einarbeiten. Zehn Minuten kneten, abdecken, zehn Minuten gehen lassen. Teig in zwei bis drei Stücke teilen, jeweils zwei Minuten kneten. An einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Einfach, oder? Noch einfacher: die neue Tiefkühlpizza „All natural – by Barbaro“ hat einen überraschend feinen Pizzaboden.

„Pizza, Pane Panettone“, Verlag Ars vivendi, All Natural Tiefkühlpizza by Barbaro, erhältlich bei Spar

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.