© Kurier/Franz Gruber

freizeit Essen & Trinken
03/02/2021

"Bio-Heldentrank" für Kinder von zwei Vätern entwickelt

Zwei Salzburger haben eine Bio-Produktlinie für (ihre) Kinder entwickelt.

von Uwe Mauch

Da stehen sie nun, die beiden Salzburger Familienväter und Gründer der Firma "Healthy Kids" – vor der kunterbunten Getränkeabteilung in einem Interspar in Wien 19. Und freuen sich wie die Kinder! Was vor drei Jahren mit einer Frustration und einer ebenso großen Vision begonnen hat, ist nun auf einem guten Weg.

Ein wenig bange hatten die beiden Produktentwickler Christian Eibl und Reinhold Hinterplattner bei der jungen Marktleiterin nachgefragt, wie sich ihr "Bio Heldentrank" so verkauft. Und es zeigte sich schnell Entspannung in ihren Gesichtern: Die von ihnen entwickelte Marke für Kinder hütet keineswegs die Regale.

Eibl und Hinterplattner, beide 37, beide Väter, haben sich in der Marketingabteilung eines bekannten Salzburger Teeherstellers kennen und schätzen gelernt. Gemeinsam sind sie auch auf eine Marktlücke für Kinder gestoßen.

Kalorienbombardement

Reinhold Hinterplattner kam bei Ausflügen mit seinen beiden Töchtern, neun und sechs Jahre alt, auf das Thema: "Es machte keinen Unterschied, ob wir Indoorspielplätze, Skihütten, Schwimmbäder, Freizeitparks, Kinos oder eine Therme aufgesucht haben."

Sobald seine Mädels Hunger und Durst bekundeten, bekam er bei all den Kalorienbomben die Krise: "Es gab überall nur Pommes, Cola, Eistee und Schokolade."

Ähnliche Erfahrungen hat Kollege Christian Eibl mit seinem dreijährigen Sohn und seiner einjährigen Tochter in den Tankstellen-Shops des Landes machen müssen: "Das einzig Unbedenkliche Getränk war für mich Mineralwasser."

Eibl und Hinterplattner wollten sich nicht auf das Jammern beschränken. Viel mehr haben sie sich auf ihre berufliche Erfahrung als Produkt- und Markenentwickler besonnen. Die Aufgabe ihrer gut dotierten Positionen als Angestellte eines Traditionsunternehmens hat nur zu Beginn für Kopfschütteln im Kollegen- und Freundeskreis gesorgt. Schnell vernahmen die Jungunternehmer großen Respekt für ihren Schritt in die Selbstständigkeit.

Identifikationsfiguren

Im Moment bieten sie unter der Marke "Pure & Fun" zwei Bio-Produkte für Kinder im Alter zwischen vier und zehn Jahren an: Ihr "Bio Heldentrank" besteht aus einem Früchtetee und 17 Prozent Fruchtsaft aus Traube, Apfel und Johannisbeere, die "Bio Power-Häppchen" wiederum aus einem Mix aus Hafer mit Apfel, Erd- und Himbeere.

Wichtig ist den beiden der Hinweis: "Sowohl unser Saft als auch unsere Snacks kommen ohne Zucker und künstliche Zusätze aus."

Der Salzburger Primararzt Fritz Hoppichler spricht von der anderen, der bisher wenig diskutierten Pandemie, und er kann diese auch drastisch belegen: "In jeder zweiten Schulbank sitzt heute ein übergewichtiges Kind, und in jeder Schulklasse sitzen ein bis zwei adipöse Kinder."

Hoppichler, er ist ärztlicher Leiter im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Salzburg, warnt anlässlich des Welttags für Fettleibigkeit (am 4. März) wieder einmal davor, dass der Anteil stark übergewichtiger Kinder in Österreich  stark zunimmt. Neu ist heuer folgender Zusatz: "Die Betroffenen sind auch mit einem erhöhten Risiko für einen schwerwiegenden Verlauf einer Covid-19-Erkrankung konfrontiert." Bekannt und dennoch weitgehend ungehört sind die Risiken im Erwachsenenalter: von Herz-Kreislauf-Erkrankungen über Diabetes und Gelenksabnützungen bis hin zu psychischen Problemen.

Durch Maßnahmen im Lebensumfeld der Kinder können verlässlich Erfolge im Kampf gegen das Übergewicht erzielt werden, so der Experte. Dazu zählt er neben ausreichend Bewegung eine möglichst ausgewogene Ernährung.

Das wissenschaftliche Vorsorgeinstitut SIPCAN bietet zum Thema zwei kostenlose Broschüren zum Download

Damit ihr Angebot nicht nur andere Eltern anspricht, haben sich die beiden Salzburger mächtige Mitstreiter in ihr Boot geholt. "Da ist uns ein echter Clou gelungen", so Papa Hinterplattner stolz. "Wir haben die Markenrechte für die Helden aus der bekannten TV-Serie PKW Petrol erworben", ergänzt Papa Eibl.

Zwei Jahre lang haben die Väter ihren Auftritt im Lebensmittelhandel vorbereitet. Ganz am Anfang haben sie noch spät am Abend in ihren Küchen Fruchtsäfte zusammengemischt und verkostet. Später wurden auch ihre Kinder und deren Freunde in die Suche nach den idealen Bio-Alternativen involviert.

"Großen Zuspruch bekommen wir weiterhin von Eltern", freut sich Christian Eibl. "Denn die wissen genau, wie schwierig es unterwegs ist, wenn sie einmal nicht ausreichend eigene Verpflegung eingepackt haben."

Zartoptimistisch stimmen die beiden Bio-Papas auch die ersten Rückmeldungen der großen Handelsketten. Reinhold Hinterplattner erzählt: "Von den gut 2000 dm-Filialleitern in Deutschland wollen es 1300 mit unserem Heldentrank probieren. Das ist fürs Erste wirklich sehr viel."

Gesunde Alternative

Zum Problem für den Absatz der Bio-Verpflegung für Kinder könnte der Preis werden: Der ist mit 1,49 Euro für 40 Gramm "Power Häppchen" und 1,39 Euro für 330 Milliliter Bio-Trank hoch angesetzt und lässt sich nur mit den hohen Produktionskosten für das neue Angebot erklären.

Allerdings gibt es wenig Konkurrenz. So werden etwa in Sportkantinen und Kinos noch immer dieselben Lustbarkeiten wie in der Kindheit der beiden Newcomer angeboten. Für die Gesundheit der Kids ist daher jede Alternative zum Über-Angebot an Fett und Zucker zu begrüßen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.