24 STUNDEN DIENST DER ÖAMTC NOTARZTHUBSCHRAUBER

© APA/HANS PUNZ / HANS PUNZ

Chronik Wien
11/04/2020

Vorfall bei Wiener Schule: Bursch nach Messerstich ins Spital geflogen

In Wien-Neubau wurde ein Schüler im Zuge eines Streits mit einem Messer verletzt.

von Konstantin Auer, Stefanie Rachbauer

Am Mittwoch ist am frühen Nachmittag vor der Neuen Mittelschule in der Neubaugasse 42 ein 14-jähriger Jugendlicher mit einem Messer schwer verletzt worden. Ihm wurde in den Rücken gestochen, heißt es auf KURIER-Anfrage seitens der Wiener Berufsrettung. Der Bursche wurde  mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Hintergrund des Vorfalls war laut Polizei eine Auseinandersetzung unter Jugendlichen. Zwei Burschen sollen gestritten haben, ein dritter sei dazwischen  gegangen – und dabei mit einem Stich verletzt worden. Das Opfer sei nicht in Lebensgefahr, sagt ein Polizeisprecher. 

Der ebenfalls 14-jährige Tatverdächtige, ein österreichischer Staatsbürger, ist der Polizei namentlich bekannt. Nach ihm wurde bei Redaktionsschluss noch gefahndet.

Vorfall an Schule

Vor rund zwei Jahren ist es in der Schule selbst zu einem ähnlichen Zwischenfall gekommen: Im Dezember 2018 spielten dort Burschen Fußball in einer Garderobe. Ein 16-jähriger soll mit einem Messer angegeben haben - im Zuge einer Rangelei soll dann ein 14-Jähriger am Oberschenkel und am Gesäß verletzt worden sein.

Verpassen Sie keine Meldung wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.