(Symbolbild)

© APA/LUKAS HUTER

Chronik Wien
05/01/2022

Streit unter Nachbarn: Mann in Wien wegen Morddrohungen festgenommen

48-Jähriger hatte Pistole im Safe - Wega musste anrücken.

Aus völlig unerklärlichen Gründen ist Samstagmittag ein Hausbewohner in Wien-Leopoldstadt von seinem Nachbarn mit dem Umbringen bedroht worden. Der 30-Jährige ging mit seiner Freundin gerade aus dem Haus, als er von dem 48-Jährigen Morddrohungen erhielt. Der Mann erstattete Anzeige. Da der Rumäne auch eine registrierte Pistole in seinem Safe hatte, wurde bei dem Einsatz auch die Sondereinheit Wega hinzugezogen, berichtete die Polizei am Sonntag.

Der 48-Jährige verhielt sich zunächst unkooperativ, als er von den Vorwürfen erfuhr. Er wollte etwa den Safe-Code nicht bekannt geben. Erst nach einiger Zeit kam er der Aufforderung der Polizisten nach. Er wurde vorläufig festgenommen, die Pistole sichergestellt. Gegen den 48-Jährigen wurde zudem ein vorläufiges Waffenverbot verhängt.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare