So soll die Goldschlagstraße künftig aussehen.

© ZOOMVP.AT

Chronik Wien
07/22/2020

Fixe "Coole Straße" und temporärer Wasserspielplatz für Penzing

In der Goldschlagstraße werden Bäume gepflanzt und Nebelduschen installiert. Im Casionopark gibt es jetzt ein Planschbecken.

Die Bewohner und Bewohnerinnen des 14. Bezirks werden bald zwei neue Orte haben, wo sie sich an heißen Sommertagen abkühlen können.

Einer davon ist die Goldschlagstraße. Sie wird seit Montag von der Matznergasse bis zur Missindorfstraße  in eine sogenannte "Coole Straße Plus" umgebaut.

Das heißt: In dem Abschnitt werden ein Wasserspiel, ein Wasserlauf und fünf Sprühnebelanlagen installiert. Zusätzlich werden neun Bäume gepflanzt, manche Häuserfassaden in dem Straßenabschnitt werden begrünt. Dazu kommen Bänke mit Tischen.

Schritttempo für Autos

All das soll Anrainern die Möglichkeit geben, sich an heißen Tagen in der Nähe ihrer Wohnung abzukühlen. Die Arbeiten dafür haben am Montag begonnen.

Der betroffene Teil wird außerdem verkehrsberuhigt. Er wird zwischen Matznergasse und Missindorfstraße eine Einbahn und eine Wohnstraße umfunktioniert: Autos dürfen dort also nurnoch mit Schrittgeschwindigkeit fahren.

Die Goldschlagstraße ist übrigens die zweite Straße in Wien, die in eine "Coolen Straße Plus" umgebaut wird. Den Anfag machte am Freitag die Franklinstraße im 21. Bezirk - der KURIER berichtete.

Die Phorusgasse  auf der Wieden und die Pelzgasse in Rudolfsheim-Fünfhaus sollen folgen. 

16 weitere Umbauten geplant

Die "Coolen Straßen" sind ein Projekt der grünen Vizebürgermeisterin Birgit Hebein, das vergangenes Jahr zum ersten Mal umgesetzt wurde. Heuer wurden im gesamten Stadtgebiet 18 temporäre "Coole Straßen" eingerichtet, dort gilt ein Fahr-, Halte- und Parkverbot.

Die dauerhafte "Plus"-Variante wird dieses Jahr erstmals realisiert. Und Hebein will diesen Typ von "Coolen Straßen" ausbauen: Für das Jahr 2021 sind 16 weitere derartige Straßen geplant.

Bis die Goldschlagstraße fertig ist, dauert es noch: Die Arbeiten sollen im Oktober abgeschlossen sein.

Planschbecken und Sprinkler

Bereits jetzt kann man sich im Casinopark erfischen. Er ist der zweite Ort, an dem sich die Bezirksbewohnerinnen und -bewohner abkühlen können - und zwar auf Wiens erstem Pop-Up-Wasserspielplatz.

Mitten auf einer Asphaltfläche wurden ein Planschbecken und eine Sprinkleranlage aufgestellt. Am umliegenden Zaun wurden Spritzdüsen angebracht.

Genutzt werden kann der temporäre Wasserspielplatz die ganzen Sommerferien über. Montags, dienstags und donnerstags und ist er von 15 bis 18 Uhr zugänglich, mittwochs und freitags von 15.30 bis 18 Uhr. Betreut wird er von den Kinderfreunden und von der Parkbetreuung.

von Theresa-Marie Stütz

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.